Geschrieben am 14.08.2021 von Marco, editiert am 30.03.2022
Body

Hallo und herzlich willkommen zu einem weiteren detaillierten Saugrobotertest von mir für dich. Heute schaue ich mir den LeJoy LD20 an. Es handelt sich hier um ein Modell mit Lasernavigation. Zusätzlich gibt es eine Fernbedienung, einen Dual-Tank für wischen & saugen. Der reine Staubbehälter ist bereits eingelegt. Vier Ersatzbürsten liegen auch bei und es gibt noch weiteres Zubehör. Wie sich der kleine Roboter hier im Haus geschlagen hat und welchen Trick ich heute angewendet habe um ein häufig vorkommendes Problem zu lösen, erfährst du hier.

 

 

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Lieferumfang des LEJOY LD20

Lieferumfang LD20

Der Lieferumfang besteht aus:

  • Anleitung
  • DUAL-Behälter
  • Staubbehälter(bereits eingelegt)
  • 2 Hepa Filtern
  • Zwei Bürsten
  • 4 Bürsten
  • Netzteil und Ladestation
  • Fernbedienung
  • Ersatzwischpad

Im Video zeige ich alles genau und demonstriere einiges.

 

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Setup & Vorbereitungen

Bild
Aufladen des LD20 - Powerschalter
Bild
Ladestation

Auch bei diesem Saugroboter ist der Bumper vorne mit zwei Schaumstoffteilen während des Transports geschützt, die müssen jetzt weg. Die Ladestation hat das typische Design mit zwei Kontakten, Kabelmanagement gibt es nicht. Einstecken und dann stellen wir den Saugroboter darauf um ihn aufzuladen.

Laut der Anleitung sollten wir den Akku 12 Stunden laden. Allerdings war er bei mir nach etwa 5-6 Stunden voll geladen. Während des Ladevorgangs blinken die LEDs grün und wenn der Akku voll geladen ist, dann leuchten dies LEDs permanent grün auf.

Jetzt ist er voll geladen und wir starten das Setup. Den Powerschalter auf der Seite müssen wir jetzt umlegen, damit der LeJoy D20 überhaupt aktiv wird. Dieser fängt auch direkt wieder an eine Sprachmeldung auszugeben. Außerdem beginnt die LED blau zu blinken. Wir laden die App, öffnen diese und legen uns zuerst ein Konto an. Name und E-Mail müssen angegeben werden.

Im Anschluss tippen wir das orangenfarbene Pluszeichen rechts oben in der Ecke an. Dann wählen wir den Lejoy LD20 aus. Wir müssen wie immer unser WLAN auswählen und das zugehörige Passwort angeben. Nun ist kurz warten angesagt und dann können wir den Saugroboter benennen. Fertig das wars auch schon und es wird durch den Lasersensor direkt schon ein Teil der Karte angezeigt.

 

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Der Lejoy LD20

Bild
Höhe
Bild
Bürstle

Der Lejoy LD20 hat äußerlich das typische Design eines Laserroboters. Auf der Oberseite befindet sich der Laserturm und vom Boden bis zum Turm ist der Roboter 10,5cm hoch. Der Durchmesser beträgt etwa 33,5 cm. Die Oberfläche hat eine Klavierlackoptik und ist dadurch natürlich wie immer für Kratzer anfällig. Auf der Unterseite sehen wir die zwei typischen Gummiräder und das Führungsrad. Die Bürste besitzt Gummilippen und Bürstenelemente. Das ist der am häufigsten vertretene Typ von Bürste.

Die beiden Bürsten werden wie so oft einfach aufgesteckt, L zu links und R zu rechts. Simpel und einfach. Bodenkontaktsensoren gibt es unten auch noch. Recht typisch für lasergesteuerte Saugroboter.

Bild
Akku -3200 mAh Typ 16850
Bild
Bürsten

Was wir hier auch sehen ist die Klappe für den Akku und dieses Mal habe ich diese einmal geöffnet und mir den Akku angeschaut. Es handelt sich um ein 3200 mAh Akkupaket. Das sind typische 18650 Akkus und das Akkupack ist mit einem 4 Pol-Stecker befestigt. Könnte also ohne Löten ausgetauscht werden.

Auch hier gibt es zwei Behälter. Einmal einen großen reinen Staubbehälter und dann noch den DUAL-Behälter mit Wassertank und herausnehmbarem Staubbeutel. 

Bild
Behälter
Bild
Fernbedienung

Es gibt zusätzlich noch eine umfangreiche Fernbedienung. Wer gerne alles rein per Handy im Automatismus steuert für den ist das eher unwichtig. Wer sein Handy nie Griffbereit hat oder nach der Einrichtung, dafür ist ein Handy nötig, alles per Fernbedienung steuern will, der kann das hier tun. Alle die Funktionen gibts aber auch in der App!

Fernbedienung - Funktionen

Was wir mit der Fernbedienung auch machen können ist den Roboter manuell zu steuern. Die Reaktionszeit ist hier enorm gut, die beste die ich bisher gesehen habe. Das seht ihr im im Video. Über die Apps selbst ist so eine Steuerung das nie so schnell und verzögerungsfrei!

Seitlich befindet sich noch einen separater direkter Ladeanschluss und der Powerschalter. Der Bumper vorne ist wie immer flexibel und gibt nach, wenn er auf ein Objekt trifft.

 

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Praxiserfahrung

Info: Der Roboter ist beim allerersten saugen, wenn er die Karte erstellt, etwas langsamer.

Ich habe den Roboter hier im ersten OG getestet. Das Schlafzimmer mit dem dicken Sumpfteppich habe ich weggelassen, weil es hier massive Probleme gab. Drei mal ist er hier auf dem Teppich stecken geblieben. Allerdings war das bei allen anderen Modellen, bis auf eins, bisher auch so. Der Kleiderständer ist auch hier wieder eine typische Falle, da der schräg nach oben verläuft.

Bei den dünneren bzw. normalen Teppichen funktioniert alles einwandfrei. 

Bild
Normaler Teppich
Bild
Unter dem Klo

Zeitlich gibt es etwa folgenden Richtwert. Saugtest Stockwerk 1 OG:

  • Start Akku 76%
  • Saugen ausgewogen bzw. stufe 2 von 3
  • Ende 28 Minuten für 24m²
  • Akku bei 53%

Jetzt ist es so, dass der Saugroboter leider genau die Höhe hat, die hier einige Schränke und das Klo haben. Hier fährt er dann unter den Schrank und verkeilt sich da, dann kommt er nicht mehr los. Das ist mir beim Schrank im Flur, sowie im Gästezimmer passiert. Das Problem ergibt sich, weil der Bumper vorne nicht anschlägt, der Korpus selbst dann aber leicht, nur etwa 1-2 Millimeter, höher ist.

Bild
Verkeilt
Bild
Bumper aufgeklebt! Die Lösung!

Lösung!

Für dieses Problem ist mir aber direkt eine Lösung eingefallen die ich auch direkt getestet habe. Ich habe vorne auf den Bumper einfach ein Paar Pads geklebt die man normalerweise unten auf die Füße von Stühlen klebt. Andere Dinge die auch kleben gehen natürlich auch, aber diese Gummibumper hatte ich eben grade da. Der Bumper ist jetzt um die 2 mm höher und wird ausgelöst. Somit kann sich der Roboter nicht mehr unter den Schränken verkeilen. Ein simples Problem für ein solches "Millimeterproblem", das auch mit anderen Modellen funktioniert.

Beim ersten Durchlauf schien es mir so als ob der Roboter erstmal alle Kanten abfährt während er die Karte erstellt. Was mir auch aufgefallen ist, ist, dass er selbst zur Ladestation zurück fährt, wenn man ihn ausversehen einmal kurz verschiebt. Verhängt er sich irgendwo, dann befreien wir ihn und können ihn weiter laufen lassen, indem wir die entsprechende Taste bzw. den Powerbutton drücken. Allerdings verschwindet in der App dann der bisherige Weg, weiter saugt er dann aber.

Eine Teppicherkennung gibt es nicht, denn er verändert die Saugstärke nicht, wenn er auf einen Teppich fährt. Der Powerbutton ist start/pause.

 

Bild
Wischvorgang
Bild
Wischvorgang

Ich habe natürlich auch den Wischvorgang laufen lassen. Dazu nutzen wir dann den DUAL-Behälter. Der Tank lässt sich gut füllen und entleeren. Zusätzlich befeuchte ich das Wischpad noch vor dem Wischvorgang. Dann schieben wir den Behälter einfach ein. Eine Rückmeldung erfolgt hier nicht.

Gewischt habe ich auf "mäßig", das ist Stufe 2 von 4. Nach meiner Wischaktion im OG(Flur, Bad und ein kleines Zimmer), war der Tank noch zu 1/3 gefüllt. Der Wischvorgang ist an sich gut, vielleicht etwas feucht, aber es gibt auch noch eine Stufe niedriger. Für Demonstrationszwecke ist es aber immer besser, wenn ich etwas mehr Feuchtigkeit habe, weil dies auf den Videos besser zu sehen ist. Wischen ist hier auf dem Niveau der anderen Modelle. Selbes Prinzip, das Pad wird befeuchtet und über den Boden gezogen, fertig.

 

Zum Inhaltsverzeichnis springen

App

Die App stelle ich euch in einem separaten Video vor.

 

Anmerkungen

  • Raumerkennung während des ersten Durchgangs, gefällt mir gut. 
  • Wenn er sich wo verheddert, dann könne wir ihn befreien und weiterlaufen lassen. Die Karte verliert allerdings den bisherigen weg.
  • Es gibt keinen Knopf/Funktion "FIND ME" in der App.
  • Übersetzung hat einige Fehler

 

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Technische Daten

  • Wassertank 300 ml
  • 3200 mAh Akku 16850er Akkus
  • Ladezeit 4-6 Std.
  • Höhe mit Turm 10,5 cm

 

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Fazit

Der Preis des Lejoy LD20 liegt momentan bei um die 300 Euro. Für lasergesteuerte Modelle ist der Preis momentan so das mindeste was man rechnen muss, also 300€ aufwärts für Lasermodelle. Er ist nicht perfekt aber tut hier seinen Dienst, wenn wir auf ein paar Dinge achten. Der Bumper-Hack war bei den Schränken z.B. essentiell nötig. Das ist aber individuell von der Schrankhöhe abhängig und das kann auch bei anderen Modellen passieren. Die App ist in Ordnung allerdings könnten die Übersetzungsfehler gerne beseitigt werden. Ansonsten hat hier bisher alles funktioniert.

Dieses Modell werde ich jetzt allerdings in meinem Arbeitszimmer installieren und hier Bad und Zimmer saugen lassen. Vorher muss natürlich immer aufgeräumt werden. Kabel und sonstige lose Dinge wie Socken sind wie immer des Robos Feind Nr. 1. Ich werde deshalb mit der Zeit vermutlich auch noch einige Nachträge im Artikel vornehmen, schaut da also auch mal vorbei.

Jetzt wisst ihr Bescheid und könnt selbst entscheiden. Das war ein weiterer ausführlicher Testbericht von mir für dich und ich hoffe er hilft dir weiter. 

Nachtrag 08.10.2021

Mit diesem LiDar(Lasernavigation) Modell hatte ich in der Praxis bisher die meisten Problemchen, allerdings ist der auch extrem preiswert bzw. das preiswerteste LiDar-Modell das ich bis jetzt kenne. Ich setze es dauerhaft hier in meinem Büro ein, muss aber vorher immer aufräumen und reinige immer das gesamte Stockwerk. Die Karte hat er schon ein paar mal verloren, was aber egal ist, wenn man immer alles reinigt. Manchmal findet er auch nicht zur Station zurück. Im EG mit dem Yeedi Hybrid 2 hatte ich solche Probleme noch nicht.

Es kam jetzt zweimal vor, dass der Roboter, der direkt neben dem Router steht in der App einfach nicht mehr gefunden wird. Ich muss ihn dann neu verbinden. Wieso, was ist da los?

Nachtrag. Das Problem lies sich lösen in dem ich ihn ein- und ausgeschaltet habe. Der Schalter dazu ist an der Seite. Außerdem gab es ein Firmwareupdate. 

Wer mehr wissen möchte kann eine Blick auf meinen neuen, sehr ausführlichen, Artikel zur Saugroboter Kaufberatung(worauf achten) lesen.

Nachtrag: Manchmal ist er in der App offline. Ich schalte ihn dann mit dem Schalter seitlich komplett aus und wieder an. Das löst das Problem.

Kategorie
Produkttyp

Shop & Preisvergleich

Über mich

Bild
Hallo

Hallo, ich bin Marco und ich führe die Testberichte durch. Links zu Onlineshops sind Affiliatelinks und wenn du darüber etwas kaufst, so erhält dieses Projekt eine kleine Werbevergütung. Für dich ändert sich der Endpreis des Produkts nicht! Bitte den Adblocker abschalten, ich danke dir.

Infos über mich und wie du das Projekt unterstützen kannst.

Produktgallerie

Unsere Produkt Bewertung

Verarbeitung:
5
Ausstattung:
5
Preis/Leistung:
5
Gesamtwertung:5.00 von 6 Punkten
Sie sparen: N/A
Unverbindl. Preisempf:
Bei Amazon

Comments

Profilbild
Gespeichert von Rolibub (nicht überprüft) am Do., 04.11.2021 - 08:15 Permalink

Hallöchen zusammen,
hatte das Problem, dass die grünen LED beim Laden erst nur noch schwach geflackert haben und dann gar nix mehr von sich gaben. Mit der Erwartung, dass man (wie bei bisher allen asiatischen Herstellern ) e-mails mit Fragen zur technischen Hilfe geflissentlich ignoriert, hatte ich ich an Lejoy gewandt. Aber VON WEGEN !!! Erst bekam ich eine Video-Anleitung, wie ich den Kleinen zerlegen kann und dann mehrere Bilder, WO ich mit einem Multimeter WELCHE Werte rausmessen kann. Als dann die Ursache fest stand, wurde mir zugesagt, dass ich das betroffene Bauteil zugeschickt bekomme. OK, von China nach BRD wird das wohl etwas dauern, aber dass man bei Lejoy überhaupt reagiert und sich um mein Problem derart ausführlich gekümmert hat, ist ABSOLUT EINMALIG und ein TOP-Kundenservice !!!