Honiture Q6 Pro Test
Sie sparen:
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
520,00 € Bei Amazon
Geschrieben am 27.09.2021 von Marco, editiert am 08.10.2021
Body

Hallo und herzlich willkommen zu einem weiteren Saugrobotertest von mir für dich. Heute gibt es das erste Modell mit Absaugstation, den Honiture Q6 Pro. Der Preis lag zum Testzeitpunkt, mit Gutschein, bei 360€. Zusätzlich zur Absaugstation liegt noch eine Ersatzbürste bei und eine ist bereits montiert. Ein Wischpad gibts auch, Einwegpads und noch ein Ersatzwischpad. Für die Absaugsation liegen 3 Beutel bei. Doch jetzt werde ich mir alles im Detail anschauen. 

 
Nach oben

Lieferumfang des Honiture Q6 Pro

Der Lieferumfang des Honiture Q6 Pro

Der Lieferumfang besteht hier aus:

  • Wischplatte und 2 Wischpads
  • Einwegwischpads
  • Ersatzbürste, eine ist bereits montiert
  • Absaugstation
  • Saugroboter
  • 3 Saugbeutel(einer ist bereits in der Station gewesen)
  • Anleitung, auch Deutsch
  • Hepa-Filter
  • Staubbehälter ist bereist eingelegt (mit HEPA-Filter)

Wie immer gibst ein ausführliches Video für euch.

Nach oben

Setup & Vorbereitungen

Bild
Rückseite - Kabelmanagements
Bild
Bumper

Wie immer habe ich das Setup dokumentiert. Zuerst mal gibt es auch hier den typischen Transportschutz am Bumper, den wir erst mal abnehmen müssen. Danach stellen wir die Absaugstation auf und schließen sie an den Strom an, denn sie hat das Ladedock integriert. Auf der Rückseite gibt es die Möglichkeit das überschüssige Kabel per Kabelmanagement aufzuwickeln.

Sobald der Ladevorgang startet, beginnt die LED am Powerknopf zu blinken und wenn der 5200 mAh Akku voll geladen ist, so leuchtet sie permanent auf.

Im nächsten Schritt laden wir die App welche den Namen "HonySmart" hat. Alternativ könnt ihr auch die QR-Codes in der Anleitung scannen.

  1. Wir müssen dann eine Mail eingeben und erhalten einen Verifizierungscode den wir eingeben.
  2. Danach legen wir ein Passwort fest und können einige Haken setzen oder auch nicht.
  3. Es erscheint ein Assistent der uns sagt, dass wir das Pluszeichen antippen müssen und das machen wir jetzt auch.
  4. Hier wählen wir dann unser Modell den Q6 Pro aus und bestätigen die nötige Berechtigung.
  5. Zeit das WLAN zu wählen und das Passwort einzugeben.Der Honiture Q6 Pro im Test. Saugroboter mit Absaugstation im Test.
  6. Der Assistent teilt uns nun mit, das wir den Powerknopf und den Homeknopf drücken müssen um den Setupmodus zu aktivieren.
  7. Das wird gemacht und der Robo erzeugt ein WLAN mit dem wir uns verbinden müssen.
  8. Kurz warten und der Saugroboter ist betriebsbereit. 

Während des Setups werden auch immer Sprachmeldungen ausgegeben. Z.B. Connected succesfully. Die Sprache stellen wir später in der App auf Deutsch um.

 

Nach oben

Saugroboter & Absaugstation

Bild
Bürste mit Schraube
Bild
Unterseite

Der Honiture Q6 Pro ist ein weiteres Modell mit nur einer Rotationsbürste auf der Unterseite. Die Bürste war bereits montiert und eine Besonderheit hier ist, dass die Bürste mittig mit einer Schraube fixiert ist. Das hält natürlich besser als eine reine Steckhalterung.

Auch hier gibt es zwei typische Gummiräder mit Profil die auch flexibel sind. Vorne befindet sich das Führungsrad. Vier Bodenkontaktsensoren gibt es auch noch. Die Hauptbürste ist eine Kombination aus Gummilippen und Bürstenelementen. 

Bild
Gummirad
Bild
Bürste

Bis hier generell die typische Bauweise für viele Saugroboter. Der Staubbehälter ist eine DUALE-Variante und das bedeutet dass hier auch der Wassertank integriert ist. Er kann einfach herausgenommen werden, indem wir den seitlichen Hebel drücken. Das Öffnen ist auch relativ einfach, über eine Klappe samt Hebel. Auf der Unterseite des Behälters sehen wir deutlich die Kanäle und Auslässe für die Wasserzufuhr. Das Wischpad selbst wird dann später unten an den Behälter eingeschoben. 

Bild
Staubbehälter
Bild
Ladedock

Die Ladekontakte befinden sich hier am Staubbehälter seitlich. Der Roboter dockt nämlich auch seitlich ans Ladedock an. Es handelt sich um ein Modell mit LiDar bzw. Lasernatigation und oben gibt es deshalb diesen, für solche Modelle typischen, Turm. Die Höhe vom Boden gemessen bis zum Turm beträgt knappe 10 cm.

Oben befinden sich zwei Tasten. Die Home- und die Powertaste.

  • Die Home-Taste drücken schickt ihn zurück zum Dock.
  • Die Powertaste kurz drücken startet oder pausiert die Reinigung.
  • Die Powertaste 3 Sekunden drücken und halten um den Robo ein- oder auszuschalten.

Werfen wir jetzt aber einen Blick auf die Absaugsation. Das Ding ist schon recht groß und benötigt dadurch auch etwas mehr Platz. Sie ist etwa 35 cm hoch, 26 cm tief und 31 cm breit. In der Station wird ein Staubsaugerbeutel eingelegt. Im Endeffekt ist diese Station ein zweiter sehr starker Staubsauger, welcher den Saugroboter einfach leer saugt. Wie sich das etwa anhört habe ich im Video festgehalten und ich würde sagen, dass sich das anhört wie ein 2000 Watt Staubsauger. Die Beutel in der Station sind hier aber auch Verbrauchselemente die wir nachkaufen müssen. Somit sind zusätzliche laufenden Kosten für so einen Station da.

Bild
Beutel
Bild
Absaugstation - Hier kommt der Beutel rein

Vorne an der Station befindet sich ein kleines Display. Es leuchtet z.B. auf wenn der Saugroboter geladen wird. Des weiteren gibt es noch eine Anzeige für den Absaugstatus, wenn der aktiv ist und ganz oben wird das Licht hell, wenn der Staugsaugerbeutel der Absaugsation voll ist. Unten an der Station sehen wir den Absaugkanal. Falls der mal verstopft ist müssen wir ihn reinigen. Das gleiche gilt auch für das Filtersieb im Inneren. In der Anleitung ist das übrigens alles gut mit Bildern und auf Deutsch beschrieben.

 

Nach oben

Praxis - Saugen & Wischen

Bild
Saugen
Bild
Wischen

Der Saugvorgang lief hier mehrfach ohne irgendwelche Fehler durch. Der Honiture Q6 Pro hat sich nirgends verfangen oder verkeilt. Absolut nirgends, auch nicht unter der Toilette oder an Schränken. Seine Höhe passt also hier für dieses Stockwerk optimal. Ich habe das Gefühl, dass er sehr gut navigiert und auf Hindernisse gut reagiert. Die erste Reinigung des gesamten Stockwerks ergab 39m² in 48 Minuten und der Akkustand war dann 68%.

Auf dem großen Teppich im Schlafzimmer, dem Sumpfteppich-Endgegener, hat er sich so gut geschlagen wie kein Modell zuvor. Manche Modelle sind hier gelaufen, haben aber recht chaotisch navigiert. Hier sehen wir allerdings ein sauberes Navigationsmuster.

Bild
Teppich - Sumpfteppich
Bild
Am Treppenabgang

Er verfügt außerdem über eine Teppicherkennung und erhöht die Saugkraft, wenn er auf einen Teppich fährt. Im zweiten Durchgang lag die Zeit dann bei 44 Minuten und auch hier lief alles ohne Probleme.

Ich habe auch hier wieder den Extremtest mit den Haferflocken durchgeführt und noch ein paar leichtere Dreckteilchen sowie Satubflusen hinzugemischt. Den nutze ich in Zukunft damit ihr einen Saugkraftvergleich habt. Mit den Haferflocken hat er Probleme, da seine Saugkraft für diese schwereren Teilchen nicht hoch genug ist. Die Staubflusen und leichten Teilchen hat er aber weggesaugt. Haferflocken stellen allerdings auch recht große und schwere Teilchen dar, bedenkt das bitte. Hier habe ich persönlich nie Dreck dieser Art. Ich habe ihn aber auch noch ein zweites mal drüberlaufen lassen, ändert nur minimal etwas. Die Saugkraft ist mit 3000 Pa angegeben aber ich vermute bzw. schätze das eher auf um die 2000 Pa.

Fazit ist also, dass es für normale Wohnungen ausreicht. Wer allerdings richtig viele und schwere Dreckteilchen, Steine oder ähnlich großes in der Bude hat, der könnte da Probleme bekommen.

Bild
Dreckteilchen
Bild
Korkboden wischen

Wischen kann der Q6 Pro auch und zwar auch wischen ohne Saugen. Zuerst füllen wir den Tank auf und auch hier sehen wir wieder so eine typische Gummiklappe. Das Wischpad befeuchte ich vor dem Wischvorgang wie immer und das sollte man auch so machen! Für drei Zimmer, Bad, Flur und Gästezimmer hat er 15m² angezeigt, 15 Minuten gebraucht und der Akkustand war danach 85%. Der Wassertank war noch zu 2/3 voll, das reicht also auch ewig. Gewischt wurde auf mittlerer Stufe als 2 von 3.

Bild
Tank befüllen
Bild
Fließen wischen

Das Konzept ist auch wieder simpel, der Mopp wird einfach über den Boden gezogen von unterwegs von den Düsen nachbefeuchtet. Auf unebenen Fliesen ist es wie immer ungleichmäßig, das kenne wir schon und das ist auch schlüssig. Auf flachem Boden wie Parkett ist der mittlere Modus etwas feucht, aber ich kann das so besser auf Video/Bildern zeigen bzw. ihr seht es besser. Soviel zum Praxiseinsatz.

 

Nach oben

App

Die App heißt "HonySmart App" und ich habe dazu ein separates Video gedreht, wo ich alles genau erkläre und zeige.

Die Übersetzung der App ist solala, das merkt ihr wenn ihr das Video anschaut. Dort Zeige ich auch alle Funktionen genau.

 

Features/Notizen

  • Mehrstöckige Karten
  • Reinigungsmodi: Saugen,wischen, Saugen & Wischen
  • Reinigung: Automatische Reinigung, selektive Reinigung, Punktreinigung und Kantenreinigung
  • Irgendwie bekomme ich keine PUSH-Nachrichten,wenn etwas passiert/fertig ist.
  • Saugen & Wischen pro Raum: Wenn man die Saugkraft/Wischen pro Raum ändern will, dann geht man in die Partitionsbearbeitung und dort auf Benutzerdefiniert. Dann kann man für jeden Raum die Wischstärke und die Saugkraft festlegen.
  • Teppicherkennung
  • Saugstufen: Ruhig, Standard, Leistung, Max
  • Wischstufen: Trocken, niedrig, mitte, hoch
  • Übersetzung...Handbuch ist quasi die Handsteuerung
  • Y-mopp: Y ist eine etwas aufwändigere Reinigungsart. S ist die normale Kurve. Quasi dieses hin und her in S-Form. Y komplexer aber deckt mehr ab.
  • Depth-Clean: Doppelte Reinigung
  • Timer: Zeitplan
  • Modi: Pin n Go(Punktreinigung), Zone, Zimmer, Auto(alles)

 

Nach oben

Daten

  • Modell: Honiture Q6 PRO
  • 3000 PA (In der Praxis würde ich hier eher 2000-2500 vermuten, siehe Haferflockentest)
  • 200 Minuten max.
  • Amazon Alexa oder "Google Assistant"
  • 5200 mAh Akku
  • WLAN b/g/b KEIN 5 GHz!
  • Hersteller gibt an iOS 10 oder höher, sowie Android 8.0 oder höher. Ich habe hier Android 10

 

Nach oben

Fazit

Der Q6 Pro kostete zum Testzeitpunkt mit Gutschein 360 Euro und ist somit ein recht günstiges Modell gewesen. Günstig im Vergleich zu anderen Modellen mit einer Absaugstation! Die Anleitung fand ich sehr gelungen, gute Bilder und auf Deutsch. Die App hat dagegen einige Übersetzungsfehler, mit denen man aber klarkommen kann. Schaut euch mein separates App-Video dazu an, da erkläre ich alles.

Die Navigation hat mich sehr überrascht und der Q6 Pro hat sich hier nirgends verfangen. Auch auf dem Sumpfteppich hat er sehr gut navigiert. Die Saugkraft ist hier nicht ganz so hoch, was wir beim Haferflockentest gesehen haben. Allerdings war das ein Extremtest, das seht ihr selbst. Für Wohnungen mit normalem Schmutzt, wie das jetzt hier bei mir der Fall ist, reicht sie auf jeden Fall aus.

Ein solides Modell mit Absaugstation das auch noch schick aussieht. Jetzt weist du Bescheid und kannst selbst entscheiden. Falls du dir noch unsicher bist, dann wirf doch einen Blick auf meinen Artikel zur Saugroboter Kaufberatung.

 

Kategorie
Produkttyp

Unsere Produkt Bewertung

Verarbeitung:
6
Ausstattung:
5
Preis/Leistung:
6
Gesamtwertung:5.67 von 6 Punkten
Sie sparen:
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
520,00 € Bei Amazon

Über mich

Bild
Hallo

Hallo, ich bin Marco und ich führe die Testberichte durch. Links zu Onlineshops sind Affiliatelinks und wenn du darüber etwas kaufst, so erhält dieses Projekt eine kleine Werbevergütung. Für dich ändert sich der Endpreis des Produkts nicht! Bitte den Adblocker abschalten, ich danke dir.

Infos über mich und wie du das Projekt unterstützen kannst.

Comments

Neue Testberichte

Produkt Test Spyder X Pro im Test
Monitor kalibrieren - Spyder X Pro im Test

Heute kalibrieren wir meinen LG38GN950-B Monitor mit dem Spyder X Pro. Wozu, weshalb, warum?

Produkt Test Yeed Vac Max
Yeedi Vac Max im Test - Saugroboter mit optionaler Absaugstation

Der erste Saugroboter(den ich teste) mit einer Absaugstation(optional).

Produkt Test Hohem iSTEADY V2
Hohem iSteady V2 - Gimbal für das Smartphone im Test

Dies ist der erste Gimbal den ich in der Hand hatte. Es handelt sich um den Hohem iSteady V2 Gimbal.