Amazefit GTS Smartwatch Test
Sie sparen: 45,09 € (35%)
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
129,99 € 84,90 € Bei Amazon
Geschrieben am 14.12.2020 von Marco, editiert am 18.07.2021
Body

Nach dem ich mir vor kurzem die Prozis UBIQ HR Smartwatch angeschaut habe, werde ich mir heute die AMAZEFIT GTS anschauen.

 

 

Lieferumfang der AMAZFIT GTS

Lieferumfang der Amazefit GTS Smartwatch

Der Lieferumfang besteht aus:

  • Smartwatch
  • Anleitung
  • Ladeschale

 

Im Video gibt es das Unboxing, ich zeige euch das komplette Interface der Uhr und stelle sie generell vor.

Kapitel

  • 00:00 Intro
  • 00:12 Unboxing
  • 05:31 Das Setup
  • 06:56 Die Uhr
  • 08:58 Interface und Bedienung der Uhr
  • 21:10 Die App
  • 21:21 Funktionen und Erfahrungswerte
  • 25:48 Mein Fazit

 

Setup

Bild
Update/Setup
Bild
QR-Code

Wenn wir die Uhr einschalten, dann erscheint ein QR-Code auf dem Display. Diesen scannen wir ein und der Link führt zur App. Alternativ können wir aber auch den Google Play Store nach "amazfit" durchsuchen und finden die passende App namens "ZEPP". Die wird nun installiert. Wenn wir die App starten müssen wir uns ein Benutzerkonto anlegen. Benötigt wird eine Mail und ein Passwort. Sonderzeichen im Passwort gehen wohl nicht, nur Buchstaben und Zahlen.

Die App im Play-Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.huami.watch.hmwatchmanager&hl=de

 

Was wir dann noch festlegen können sind diverse Daten wie Geschlecht, Alter, Größe, Gewicht etc. Diese Daten nutzt der interne Algorithmus für die Berechnung des Kalorienverbrauchs etc. Das machen alle Smartwatches so, so funktioniert die Software eben.

Bild
Startseite 
Bild
Geräte

Jetzt sehen wir die Startseite der App und hier tippen wir das Plus oben links in der Ecke an um die Gerät hinzuzufügen. Wir sehen hier auch direkt, dass die App noch einige weitere Geräte verwalten kann. Wir tippen die Uhr an und bestätigen die Berechtigunsabfragen. Die Uhr generiert nun einen QR-Code und zeigt den auf den Display an, wir scannen diesen nun ein. Jetzt startet der Kopplungsvorgang und auf der Uhr müssen wir die Kopplungsanfrage nochmal bestätigen. Der Konfigurationsprozess läuft nun und direkt und im Anschluss wird erstmal die Firmware aktualisiert. Das war es auch schon und die Verbindung erfolgt nun automatisch. Ich habe im Anschluss aber direkt nochmal nach Updates gesucht und die direkt durchgeführt. Jetzt ist die Uhr bereit zum Einsatz.

 

Die Uhr

Bild
Amazefit GTS
Bild
Sensoren

Die Uhr erinnert vom Aussehen her an diejenige, die ich mir vor kurzem angeschaut habe. Es gibt außerdem auch eine Menge anderer Modelle die äußerlich ähnlich aussehen. Mir persönlich gefallen Smartuhren mit viereckigen Display besser, da wie hier mehr Displayfläche haben als bei runden Modellen.

Der Korpus der Uhr besteht aus einer Aluminiumlegierung, das sehen wir seitlich. Auf der Unterseite befinden sich die Sensoren und diese Fläche besteht aus Kunststoff. Das Display hat eine Auflösung von 348 x 442 Pixeln mit 341ppi und ist laut Angabe mit Corning Gorilla 3 Glas geschützt.

Bild
Arm
Bild
Maße

Die Uhr wiegt um die 40 Gramm und ist somit auch sehr leicht. Das Armband ist ca. 2 cm breit, besteht aus Silikon und kann abgenommen werden. Dazu gibt es jeweils zwei kleine Federhebel. Wer das Armband also tauschen möchte, der kann ein passendes nachbestellen. Die Uhr selbst ist etwa 4,3 cm lang ca. 3,1 breit und etwa 9 mm dick. Was mir hier gefällt ist, dass es zwei Gummischlaufen gibt wo wir das Band einschieben können.

Bild
Armband
Bild
Ohne Armbänder
Bild
Die Uhr
Bild
Breite der Uhr

Der Bedienknopf auf der Seite ist rund und steht etwas ab. Hier ist es durchaus möglich, dass man sich verhäddert. Wer also gerne grobmaschige Wollpullover trägt sollte etwas aufpassen. Laut Angabe ist die Uhr wasserdicht bis zu 50 Meter aber nicht zum Tauchen geeignet. Widerspricht sich etwas. Ich habe damit auf jeden Fall die ganze Woche geduscht und auch mal gebaded. Alles wasserdicht. Der Tragekomfort ist für mich gut. Bei der Bauweise ist er, egal welcher Hersteller, recht ähnlich. Wer das Silikonarmband nicht mag, kann es ja auch wechseln.

 

Weitere Armbänder anzeigen

 

Info: Mir scheint, dass die Armbänder oft für verschiedene Modelle/Hersteller passen. Zumindest, wenn die sich an dieses Hebelsystem halten bzw. die Abstände. Siehe Bilder.

 

Interface und Bedienung der Uhr

Bild
Display
Bild
"Immer an" Ziffernblatt

Im Video oben zeige ich das Interface ganz genau!

Der Knopf an der Seite schaltet das Display an oder aus. Drücken wir den Knopf länger, dann wir der Shortcut gestartet. Wischen klappt je nach Einstellung nach unten oder oben. Wischen wir in einem Untermenü nach rechts, dann wechseln wir ins vorherige. Ich habe das alles im Detail im Video-Kapitel zum Interface gezeigt. Drücken wir den seitlichen Knopf in einem Display, das nicht das Ziffernblatt ist, dann wird zum Ziffernblatt zurückgesprungen. Wenn wir den Timer starten, dann geht das Display übrigens nicht automatisch aus und lässt sich auch mit dem Knopf nicht ausschalten. Gleiches gilt für den Kompass und den Live-Herzfrequenzmodus. Beim Countdown schaltet sich das Display dagegen automatisch ab. Drücken wir dann den Seitenschalter, geht das Display wieder an und wir sehen den Countdown. Dieses Verhalten ist sehr sinnvoll finde ich.

Wischen wir auf dem Ziffernblatt nach oben oder unten, so erscheinen die Menüs. Nach oben wischen öffnet das, über die App konfigurierbare Hauptmenü. nach unten wischen öffnet ein Funktionsmenü.

 

Die App

Das Video zur App ist etwas lang geworden und deswegen gibt es dazu ein separates Video. 

 

Funktionen und Erfahrungswerte

Kommen wir zu meinen bisherigen Erfahrungswerten.

  • Am 4.12.2020 habe ich die Uhr eingerichtet und aufgeladen.
  • Nach einer Woche(11.12.2020) war der Akku bei 51%.
  • Am 14.12.2020 sind wir bei 24%
  • 15.12.2020 sind wir bei 17%
  • 17.12.2020 11%
  •  

Damit werde ich wohl auf ca. 13-14 Tage kommen, dann muss ich die Uhr wieder laden.

Bei meinem Kardiotraining habe ich das Kalorientracking mal verglichen. Mein Ergometer zeigt mir 398 Kcal an. 23,2 Km, 51 Minuten bei 120 Watt, die ersten 5 Minuten warmfahren.  Die Uhr hat 267 Kcal angezeigt. Das ist ein Unterschied von 131 kcal und ich vertraue der Berechnung meines Ergometers mehr, denn das kennt den Widerstand bei dem ich fahre, die Uhr nicht.

Die "zu lange sitzen Funktion" ist auch hier so eine Sache. Die funktioniert nur wirklich wenn wir eine Stunde sehr still sitzen. Das mache ich eigentlich so schon nie. Ich habe auch keine Möglichkeit gefunden diese Zeit zu verändern. Dafür kann hier eine Zeitspanne festgelegt werden in der diese Funktion aktiv ist, denn nachts im Bett soll die Uhr natürlich nicht vibrieren. Ich empfehle hier eher den Alarm, Timer zu nutzen. Da könne wir die Zeiten frei wählen.

Einen Timer und Alarm hat die Uhr auch, das  wäre hier etwas, das wir auch für eine Erinnerung zum "Durchbewegen" nutzen können.

Amazefit ist im übrigen kein kleiner Laden, sondern gehört zu HUAMI und die Firma ist sogar an der NYSE(New York City Stock Exchange = Börse in New York) gelistet. Wer es nicht glaubt siehe hier: https://www.comdirect.de/inf/aktien/US44331K1034

Im Video-Kapitel zum Interface habe ich bereits die momentanen Funktionen in der Uhr direkt gezeigt und im separaten Video zur App folgt der Rest. Außerdem werde ich im Artikel nochmal einiges auflisten und kommentieren. Dort wird es dann mit der Zeit auch einige Nachträge geben.

 

Was für Sportarten könne wir hier tracken.

Sportarten

  1. Laufen im freien
  2. Laufband
  3. Spazierengehen
  4. Radfahren im freien
  5. Indoor Radfahren
  6. Schwimmen in offenem Wasser
  7. Poolschwimmen
  8. Crosstrainer
  9. Klettern
  10. Trailrun
  11. Skifahren
  12. Fitness/Freistil
Info Wetterdaten: Ihr solltet abends immer einmal die App starten so dass diese synchronisiert. Die Wetterdaten werden nämlich über diesen Prozess aktualisiert. Außerdem benötigt das Handy Internet um die neuen Wetterdaten zu laden!

Bei Fitness weis ich an sich so schon nicht was ich verbrauche, da es von der Art des Trainings abhängt. Das ist generell fast unmöglich zu tracken. mal gehe ich in hohe Wiederholungen und mal nur auf mehr Gewicht etc. Außerdem verbraucht eine Kniebeuge mehr als ein Bizepscurl. Generell ist das Tracking auch von der Gesamtmuskulatur abhängig etc. Ich nutze das als groben Richtwerte, wenn ich versuche mein Gewicht zu reduzieren. Die Waage verrät ja dann ob es klappt oder nicht.

 

Funktionen

Hier die Funktionen die ich besonders wichtig finde. 

  • Inaktivitätswarnung(Uhr und App)
  • Wecker(In der Uhr)
  • Uhr, Datum
  • Timer/Stoppuhr, Kompass (In der Uhr)
  • Erinnerungen/Nachrichten(Uhr)
  • Pulsmessung(Uhr & App)
  • Statistiken der Messungen in der App (Schlaf, Schritte, Kalorien, Sport, Puls)
  • Schritte zählen(Uhr & App)
  • Sporttracking(Uhr & App)
  • Schlaftracking(App)
  • Kalorientracking für Schritte und Sportarten(Uhr & App)
  • Stopuhr(In der Uhr)
  • Timer(In der Uhr)
  • App-Benachrichtigungen, SMS
  • Anruf Info, Vibration
  • Uhr suchen(In der App)
  • Handy suchen(In der Uhr)
  • "Taschenlampe", dabei wird das Display weis.(In der Uhr). Nutze ich oft Nachts wenn ich das Licht nicht anmachen möchte/kann. Konnte die andere Uhr auch.
  • Wetter!(In der Uhr)
  • Sehr viele Ziffernblattdesigns(App)
  • Displayhelligkeit, auto, manuell(In der Uhr)
  • Bildschirm sperren, nicht stören(In der Uhr)
  • Auswahl ob die Uhr links oder rechts getragen wird(App)

Das Tracken von Körpermaßen ist manuell möglich:

  • Brustumfang
  • Taillenumfang
  • Hüftumfang
  • Armumfang
  • Oberschenkelumfang
  • Wadenumfang

Weitere Werte, manuell eintragen:

  • Gewicht eintragen
  • Blutdruck manuell eintragen
  • Körpertemperatur
  • Blutzucker
  • Sauerstoffsättigung im Blut

Vermutlich funktioniert das Gewichtstracking und die Bioimpedanzwerte automatisch über eine kompatible Waage. Es gibt nämlich eine "Amazfit Smart Scale", die ich aber nicht getestet habe.

 

Was mir besonders gefällt ist, dass ich beim Schlaftracking die Zeiten editieren kann, also Anfang und Ende, falls mal etwas falsch getrackt wird. Generell gilt bei allen Werten zu beachten, dass das hier kein medizinisches Equipment ist. Die Berechnungen erfolgen über Algorithmen die mit den Daten der Sensoren und der Person gefüttert werden. Behaltet das im Hinterkopf und nutzt alles mit Verstand. Also keine Panik schieben, wenn es da mal plötzlich einen Pulsauschlag mit 180 gibt und ja das kam auch bei mir schon vor.

Die Pulsmessung ist bei mir im Livemessungsmodus meist bei um die 60. Mein Ruhepuls liegt bei um die 54 und damit die Messung möglichst brauchbar ist, habe ich mich natürlich still hingesetzt und dann geht der Wert auf 60, wenn wir 10-20 Sekunden warten. Bei Bewegung schwanken die Werte stark, wenn ich z.B. sitze, aufstehe und loslaufe geht der Pulsmesser auf 80 hoch. Wenn wir hier übrigens im Livemodus manuell messen, dann landen diese Werte in der App als manuelle Werte. Die Pulsprüfung kann in der App auf automatisch, Schlaf-Assistent und Auto & Schlaferkennung gestellt werden. Ich nutze "Auto & Schlaferkennung"

Bild
Schlaftracking
Bild
Pulsmessung

 

Beim Cardio(Ergometer/Indoor-Fahrrad) sah das wieder anders aus, denn ich habe hier mal gemessen und zusätzlich den Pulsmesser meines Ergometers ans Ohrläppchen gemacht(zeige ich im Video). Da sind die Werte dann nah beieinander. Am besten ist es hier auch die Kurve in der App zu betrachten, denn dort werden alle Werte als Kurvenverlauf abgebildet.

Bild
GoogleFit
Bild
GoofleFit Datan

GoogleFit: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.google.android.apps.fitness&hl=de

Es gibt die Möglichkeit weitere Dienste hinzuzufügen. Konten hinzufügen: Googlefit, WeChat, Strava, Relive. GoogleFit habe ich inzwischen aktiviert und hier werden soweit folgende Daten bei mir synchronisert:

  • Schritte
  • Schlaf
  • Gewicht
  • Puls
  • Training

Es gibt auch eine Funktion, welche die Uhr beim drehen des Arms einschaltet. Die lässt sich auch per Zeitplan steuern. Das ist besonders nützlich, damit sich die Uhr im Bett nicht einschaltet. Für das Ziffernblatt gibt es extrem viele Designs zur Auswahl, da ist für jeden etwas dabei. Das Bild dazu findest du in der Galerie.

In der App sind einige Funktionen und Module nicht nutzbar, was daran liegt, dass die App auch noch für weitere Geräte gedacht ist. Smartwaagen, Schuhe etc. Die Sychronisierung funktioniert bisher einwandfrei, keine Störungen oder Verbindungsprobleme. Die Musiksteuerung der Uhr hat bei meinem Redmi 9S leider mit drei verschiedenen Playern nicht funktioniert. Wieso das so ist konnte ich bis jetzt nicht feststellen. Sollten sich hier neue Erkenntnisse ergeben so trage ich das im Artikel nach.

 

Technische Daten

Bluetooth: BT5.0 BLE
Batterie 220mAh Lithium-Ionen-Polymer-Batterie (typischer Wert)
Ladezeit ca. 2 Stunden

  • Touch-Screen mit gehärtetem Glas Corning Gorilla 3 + Anti-Fingerabdruck-Beschichtung
  • Anzeige: 42 mm AMOLED, Auflösung 348 x 442, 341ppi, 100 % NTSC, always-on display
  • Wasserdicht bis 50 Meter. Aber nicht geeignet für Tiefseetauchen, Hochgeschwindigkeitswassersport

Sensoren

  • BioTrackerTM PPG Optischer Bio-Tracking-Sensor
  • 6-Achsen-Beschleunigungssensor
  • Geomagnetischer 3-Achsen-Sensor
  • Luftdrucksensor
  • Umgebungslichtsensor

Die Nutzungsdauer hängt wie immer von den Einstellungen un der Aktivierung ab. Ich komme auf ca. 12-14 Tage bin aber auch niemand der alle 5 Minuten an der Uhr rumspielt. Ich aktiviere die vielleicht 15-20 mal am Tag per Knopf.

 

Fazit

Die Amazfit GTS hat im Blackfriday Sale 99 Euro gekostet und der reguläre Preis liegt bei um die 130 Euro. Damit ist sie zum Normalpreis fast doppelt so teuer wie die andere Smartwatch die ich mir vor kurzem angeschaut habe. Äußerlich sind die beiden fast gleich aber die GTS hat mehr Funktionen und eine umfangreichere App. Da es aber auch eine GTS 2 gibt, vermute ich, dass die Uhr jetzt öfter im Sale sein könnte. Stand 15.12.2020.

Die App ist zudem auf Deutsch verfügbar und die Übersetzungen sind gut. Ob ihr diesen Funktionsumfang auch braucht müsst ihr natürlich selbst entscheiden. Was mir hier extrem gut gefällt sind die vielen verschiedene Ziffernblätter, wobei ich auch zugebe, dass mir das Standarddisplay am besten gefällt, weil hier die Wettervorhersage der nächsten Tage eingeblendet wird.

Was auch interessant ist, ist dass wir auch Werte manuell eintrage können. Z.B. Körpermaße, Blutdruck  Gewicht. Die GoogleFit Integration funktioniert soweit auch gut. Es ist zudem möglich die Zeiten des Schlaftrackings im Nachhinein manuell zu editieren. Das gefällt mir besonders gut. Ich hätte das gerne bei allen Werten so.

Im Artikel werde ich neue Erkenntnisse nachtragen, schaut da also auch vorbei. Was mal echt cool wäre, wäre so eine Art "csv" Exportmöglichkeit der Daten. Dann könnte man die Daten nämlich speichern und in eigener Software verarbeiten bzw. dort laden. kennst du eine Uhr die das kann, dann schreib doch gerne einen Kommentar, danke.

Das war ein weiterer Testbericht von mir für dich und ich hoffe er hilft dir weiter.

Kategorie
Produkttyp

Unsere Produkt Bewertung

Verarbeitung:
5
Ausstattung:
6
Preis/Leistung:
6
Gesamtwertung:5.67 von 6 Punkten
Sie sparen: 45,09 € (35%)
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
129,99 € 84,90 € Bei Amazon

Über mich

Bild
Hallo

Hallo, ich bin Marco und ich führe die Testberichte durch. Links zu Onlineshops sind Affiliatelinks und wenn ihr darüber etwas kauft, so erhält dieses Projekt eine kleine Werbevergütung. Für euch ändert sich der Endpreis des Produkts nicht! Bitte den Adblocker abschalten, ich danke dir.

Infos über mich und wie du das Projekt unterstützen kannst.

Comments

Neue Testberichte

Produkt Test Dreame D9
Der Dreame D9 im Test - Saugroboter mit Lasernavigation und App

Heute schaue ich mir das zweite Modell von Dreame an, den Dreame D9.

Produkt Test Gamerstuhl TYLINK
Preiswerter Gaming Stuhl von TYLINK im Test

Mein zweiter Gaming-Stuhl im Test. Mit schicken Nähten.

Produkt Test INIU Powerbank
INIU Powerbank im Test - 20.000 mAh mit Licht

Eine weitere Powerbank im Test. Heute mit Licht, LED und 20.000 mAh. Was bringt der Kapazitätstest?