Geschrieben am 05.04.2022 von Marco, editiert am 05.04.2022
Artikel Bild
Bild
Saugroboter Probleme & Lösungen
Body

Ich habe jetzt schon über 10 Saugroboter ausgiebig getestet und dabei haben sich immer typische Problem herauskristallisiert. In diesem Artikel habe ich Probleme und Lösungen gesammelt.

 
Nach oben

Räume werden auf der Karte falsch erkannt

Falsche und richtige Karte

Ein typisches Problem ist, dass manche Apps nach der Kartenerstellung einige Räume falsch erkannt haben. Meist werden dabei zwei Räume zusammengelegt so wie im Bild oben in der Mitte. Einige Apps bieten dann Funktionen um Räume zu teilen oder zusammenzufügen. Sollte eine solche Funktion nicht vorhanden sein oder nicht funktionieren dann habe ich einen Tip für euch.

Verengt die Türen "künstlich" während der Kartenerstellung. Stellt z.B. einfach einen schweren Gegenstand in die Türe. Beispielsweise ein Sixpack Bier.

 

Nach oben

Verkeilungsfallen

Bild
Schrank fällt nach hinten ab
Bild
Bumperhack

Je nach Wohnung bzw. Schrankhöhe kommt es immer wieder zu Verkeilungen. Eine aufwändige Lösung ist es einfach alle Schränke zu erhöhen. Bei alten Möbeln ist es auch oft so, dass diese nicht symmetrisch sind und z.B. nach hinten hin abfallen. Dadurch verkeilt sich ein Roboter, der zufällig genau unter den Schrank passt recht schnell. Das können wir verhindern in dem wir den Bumper vorne leicht erhöhen, so dass der Saugroboter nun nicht mehr unter den Schrank passt. 

Was man auch noch machen könnte ist eine leiste unten an den Schrank kleben.

 

Nach oben

Saugroboter passt nicht unter den Schrank

Es gibt unterschiedlich hohe Saugroboter und ich vermesse die bei meine Tests immer. Die flachsten Modelle die ich kenne sind die von Yeedi, da hier eine Kamera zum Einsatz kommt und kein Lasernavigationsturm. 

Modelle von Yeedi anzeigen

 

Nach oben

Saugroboter bleibt auf dem Teppich stehen!

Bild
Dicker Sumpfteppich 2-3 cm hoch
Bild
Saugroboter auf dem Sumpfteppich

Dicke Teppiche sind für viele Modelle ein Problem. Bei meinen Tests schicke ich die Saugroboter dazu immer in ein Schlafzimmer mit einem recht dicken Sumpfteppich und prüfe ob sie den packen. Dieser Teppich ist sehr flauschig und so etwa 3 cm hoch mit langen Fasern.

Vorsicht bei exotischen oder teuren Teppichen mit langen Fäden! Saugroboter besitzen eine rotierende Bürste die alles einwickelt was lang genug ist

 

Bild
Normaler Teppich
Bild
Flacher gelber Teppich

Normale Teppiche wie im Bild hat bisher jedes Modell geschafft.

 

Solch ein Teppich kann mit der Sperrzonemfunktion(No-Go Bereiche)  die viele Apps bieten natürlich ausgeschlossen werden, aber wenn das wie hier quasi das ganze Zimmer ist, ist das etwas ungünstig. Der Dreame Bot L10 ist ein Modell, das ich hier im Dauertest habe, weil es diesen den dicken Sumpfteppich reinigen kann.

 

Nach oben

Saugroboter wischt nicht richtig

Bild
Wischroboter
Bild
Rotierende Wischmops

Die simple Standardwischtechnik der meisten Saugroboter basiert darauf, dass ein Mikrofasertuch befeuchtet und über den Boden gezogen wird. Das nimmt Staub auf, mehr aber nicht. Erwartet nicht, dass so eingetrockneter Dreck entfernt wird! Außerdem wird das Wischpad unterwegs nicht gereinigt. Falls jemand also auf die Idee kommen sollte, den Roboter in eine Ketchuplache zu schicken, so kann es sein, dass der Roboter das dann weiter verteilt.

Tipp: Die Pads vor dem Anbringen immer manuell nass machen.

Im Optimalfall lässt man einen Raum wischen und wäscht das Pad dann erneut manuell aus bevor man den nächste Raum in Angriff nimmt. Alles aber umständlich.

Es gibt inzwischen aber auch reine Wischroboter mit rotierenden Wischmops und Selbstreinigungsfunktion. Bisher hatte ich aber nur ein Modell im Test, die Yeedi Mop Station. Diese Wischroboter funktionieren komplett anders und wischen um Welten besser als das Standardprinzip. Außerdem reinigen sie sich zwischendurch selbst.

 

Nach oben

Saugkraft zu gering

Saugkrafttest im Flur

Die Saugkraft kann in den meisten Apps verändert werden. Trotzdem besitzt nicht jedes Modell die gleiche Saugkraft. Die Saugkraft wird in Pa angegeben und je höher der Wert desto mehr Saugkraft ist möglich. Für eine normale Wohnung hat bei mir bisher eigentlich alles ab 2000 Pa ausgereicht. Wer Boden mit Rillen besitzt der sollte aber eher eine etwas höhere Saugkraft wählen. 

Auch wer oft "schweren" Dreck am Boden hat der will mehr Saugkraft!

 

Nach oben

Saugroboter ist zu laut

Es handelt sich hier um einen Staubsauger! Mir ist noch kein Modell untergekommen was so leise ist, dass es nicht stören würde. Die Lautstärke lässt sich aber reduzieren, wenn die Saugkraft gesenkt wird. Allerdings saugt er dann nicht mehr so gut.

Fakt ist, dass die Saugroboter deutlich leiser sind als die 2000 Watt Monster von damals.

 

Nach oben

Saugroboter saugt nicht mehr

Wenn ein Saugroboter nicht mehr saugt bzw. sich nicht mehr bewegt, dann kann der Akku oder etwas anderes defekt sein. Spinnt etwas anderes, dann empfiehlt sich folgendes:

  • Werksreset durchführen
  • Roboter aus der App löschen
  • Komplett neu installieren
  • Karte erstellen lassen.

 

Bildergalerie

Über mich

Bild
Hallo

Hallo, ich bin Marco und ich führe die Testberichte durch. Links zu Onlineshops sind Affiliatelinks und wenn du darüber etwas kaufst, so erhält dieses Projekt eine kleine Werbevergütung. Für dich ändert sich der Endpreis des Produkts nicht! Bitte den Adblocker abschalten, ich danke dir.

Infos über mich und wie du das Projekt unterstützen kannst.

Comments