Dreame Bot L10 Pro
Sie sparen:
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
429,99 € Bei Amazon
Geschrieben am 05.07.2021 von Marco, editiert am 23.08.2021
Body

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Saugrobotertestbericht von mir. Heute schaue ich mir ein weiteres Modell der 300€ Klasse an bzw. im Genauen liegt der Preis diese Saugroboters zum Testzeitpunkt bei um die 320€. Es handelt sich dabei um den Dreame Bot L10 Pro. Er verfügt über Lasernavigation, kann wischen und saugen, es gibt eine App mit diversen Funktionen und einen speziellen Hindernis-Erkennungssensor. Wird dieser Roboter den Endgegner aka den Sumpfteppich reinigen oder nicht? All dies erfährst du jetzt.

 

Nachtrag 18.07.21: Heute gab es direkt ein Firmware-Update und ich habe den Robo samt Station unter dem Bett installiert, da er dort unsichtbar ist und keinen Platz wegnimmt.

 

Nach oben

1 Lieferumfang des Dreame Bot L10 Pro

Dreame Bot L10 Pro Lieferumfang

Der Lieferumfang ist übersichtlich:

  • Ladestation mit Kabel
  • Anleitung
  • Wischplatte/Tank
  • Saugroboter
  • Staubbehälter(bereits eingelegt)
  • Bürste

 

Im Video zeige ich wie immer alles, zeige Praxisbeispiele, das Setup etc.

 

Nach oben

2 Vorbereitungen

Bild
Der L10 Pro
Bild
Mit Brüste

Ersteinmal muss der Transportschutz entfernt werden damit sich der Bumper vorne frei bewegen kann. Abziehen und fertig. Dieses Modell hat nur eine Bürste, was mich zuerst verwundert hat. Diese drücken wir wie so oft einfach auf die Halterung auf und fertig. Ich finde, das dieser Saugroboter auch mit nur eine Bürste sehr gut reinigt. Zeit alles aufzuladen und deshalb wird jetzt die Ladestation angeschlossen. Die Ladestation ist schlicht und simpel, Kabelmanagementmöglichkeiten gibt es nicht.

Info: Mit Bumper ist der teil vorne gemeint der immer leicht nachgibt, wenn der Roboter irgendwo anstößt!

 

Bild
Nach 3 Reinigungen - Dreck
Bild
Ladestation

Der Dreame Bot L10 Pro wird jetzt einfach auf die Ladestation bzw. die Metallkontakte aufgestellt. Da ertönt dann auch direkt ein kleiner Klavierjingle-Sound. Die Powertaste auf der Oberseite beginnt nun zu pulsieren und wenn der Staubsauger nach etwa 6 Stunden voll geladen ist, dann erlischt die LED.

 

Nach oben

3 Setup

Jetzt laden wir die kostenlose XIAMO Home App herunter. Die Standortberechtigungen gebe ich während der Appnutzung frei. Der Homescreen erscheint jetzt auch schon und ich tippe in der Mitte auf anmelden. Das funktioniert automatisch und ich muss nichts eingeben. Er nimmt hier automatisch das Google Konto das auf dem Handy genutzt wird. "Zuhause von Michael", steht oben links in der App. Über das Pluszeichen in der rechten oberen Ecke können wir Geräte hinzufügen und es gibt hier eine gigantische Liste von Kühlschränken, Lampen, etc.

Wir tippen nun allerdings das Scan-Symbol rechts oben in der Ecke an und scannen dann den beiliegenden QR-Code ein. Direkt darauf erscheint auch schon die Anleitung für den Dreame L10 Pro.

Bild
Drei Tasten
Bild
Höhe

Wir müssen die Taste links und rechts der Powertaste 3 Sekunden drücken und halten bis eine Sprachansage zu hören ist. Dann geht es weiter und wir können im Anschluss ein WLAN-Netzwerk auswählen. Auch hier müssen wir kein Passwort eingeben, das scheint er vom Handy zu erhalten. Die App verbindet nun alles und gibt ein paar Sprachansagen auf Englisch aus.

Wie so oft können wir dem Gerät noch einen Raum zuweisen und im Anschluss auch noch einen Namen vergeben. Teilen ist auch möglich, doch dazu mehr im separaten Video zur App. Ein kleines Infotutorial gibt es dann noch und ich habe auch direkt das Firmwareupdate durchgeführt. Danach sind wir auch schon einsatzbereit.

Die App zeige ich auch in einem separaten Video noch sehr genau und wir können dort auch die Sprachmeldungen auf Deutsch umstellen.

 

Nach oben

4 Der Saugroboter

Bild
LiDAR TURM
Bild
Hindernissensor vorne

Das Design finde ich erstmal schick. Die Oberfläche besitzt eine Klavierlackoptik. Es gibt eine Klappe und darunter befindet sich auch der Staubbehälter, sowie ein Säuberungswerkzeug und der Resetknopf ist dort auch zu finden. Mit dem Laserturm kommt er etwa auf eine Höhe von etwa 10 cm und der Durchmesser beträgt um die 35 cm.

Es gibt drei Tasten auf der Oberseite: 

  • Viereck: Sportreinigung
  • Powertaste: Drücken startet die Reinigung. Während der Reinigung drücken, dann pausiert er, erneut drücken und es geht weiter. Extrem wichtig, wenn mal irgendwie Probleme auftreten.
  • Home-Taste: Schickt den Roboter nach Hause

Vorne sehen wir den Sensor für die sogenannte "3D Hindernis-Erkennung" mit der der Roboter Hindernisse vorzeitig erkennt. Ich muss sagen, das dieses Modell tatsächlich deutlich wendiger und intelligenter auf Hindernisse reagiert als die vier anderen Modell die ich bis jetzt im Test hatte. 

Auf der Unterseite haben wir die typischen Gummiräder und die rotierende Hauptbürste mit Gummilippen und Bürstenelement. Sechs Bodensensoren, sorgen dafür, dass der Saugroboter an einer Treppe beispielsweise nicht abstürzt.

Unterseite mit Bürsten, Rädern und Sensoren

Es handelt sich hier auch um ein Lasernavigations-Modell und das sehen wir auch am typischen LDS-Laserturm. Der Staubbehälter umfasst etwa 570ml und war bei mir nach drei Komplettreinigungen auch schon randvoll. Die Saugkraft ist mit bis zu 4000Pa auch recht stark. Kommen wir jetzt aber zur Praxis mit wischen und saugen.

 

Nach oben

5 Die Praxis Wischen und Saugen

Ich habe das OG einmal mit maximaler Saugkraft reinigen lassen. Im OG mit Netto 35m², dort ist auch der große Sumpfteppich, war er nach 51 Minuten fertig und das Akkusymbol war ca. halb leer. Das UG mit Netto 39m² und mit dem Reinigungsmodus stark, das ist Stufe 3 von 4, war nach 44 Minuten erledigt. Mit einer Akkuladung auf Saugstufe 3 von 4 schafft der Robo beide Stockwerke.

Bild
OG
Bild
EG

Den Sumpfteppich im Schlafzimmer sieht er als Hindernis und fährt da nicht drauf, da der mit seinen 3 cm zu hoch ist. Wenn ich allerdings die spezielle 3D-Hinderniserkennung in der App deaktiviere, dann fährt er auf den Teppich und reinigt den auch gut. Was allerdings deutlich zu sehen ist, ist, dass er sich hier deutlich langsamer bewegt. Die Navigation ist dabei auch etwas chaotischer, wie wir auf der Karte sehen können.

Bild
Sumpfteppich - Der Endgegner
Bild
Normaler Teppich

Jetzt könnte man meinen mit abgeschalteter 3d-Hinderniserkennung gäbe es Probleme, dem ist aber nicht so. Ich bin mit dem Reinigungsprozess immer noch vollkommen zufrieden gewesen und er hat sich nirgends verfangen.

Auch dieses Modell besitzt eine Teppicherkennung. Fährt er auf einen Teppich, so erhöht er die Saugleistung auf maximal solange er sich auf dem Teppich befindet und kehrt danach auf die durch den Nutzer festgelegte Stärke zurück.

Ah… doch an einer Stelle gab es ein Problem und zwar an einer Heizung die unten ein verbogenes Rohr hat. Das läuft quasi schräg nach unten und da hat er sich verkeilt gehabt. Liegt aber am verbogenen Rohr, wer hat auch schon verbogene Heizungsrohre.

Bild
Wassertank
Bild
Wassertank mit Wischmop

Der Wassertank ist hier interessant, denn es handelt sich um einen sehr flachen Tank mit etwa 270 ml Fassungsvermögen. Das Wischtuch ist großflächig und ich fand, dass er etwa auf dem selben Niveau wischt, wie die anderen Modelle die ich da hatte. Das Tuch wird eben nass gemacht und über den Boden gezogen, simples Prinzip. Ich hatte hier auf maximaler Feuchtigkeit gewischt.

Bild
Glatter Boden
Bild
Unebene Fliesen

Wischen klappt wie immer am besten auf glatten Böden. Unebene Fliesen werden logischerweise auch ungleichmäßig gewischt. Der Flur im OG, das Bad und ein kleiner Raum waren nach 15 Minuten erledigt. Netto laut App 14 m². Der Wassertank war danach noch zu geschätzten 80% voll.

Info: Nach dem Wischen weißt uns der Robby per Sprachmeldung übrigens darauf hin, dass wir das Wischbrett wieder entfernen sollen.

Der Dreame Bot L10 Pro scheint mir bis jetzt das wenigste Modell zu sein, das ich bis dato in der Hand hatte. Er fährt Hindernisse auch nicht immer stupide mit dem Bumper an, sondern stoppt meist schon davor und arbeitet weniger mit "try and error". 

Fakt ist, dass dieser Robby der erste ist, der ohne Probleme hier das ganze Stockwerk, mit samt den dicken Teppichen gereinigt hat. Das erwähnte Heizungsrohr ist ein Sonderfall und nicht repräsentativ. Um es auszuschließen hatte ich etwas davorgestellt.

 

Nach oben

6 Die App

Die komplette App zeige ich euch in einem separaten Video. Die App ist von Xiaomi und somit funktioniert dieser Roboter im Xiaomi-Ecosystem.

Die einzige Kritik die ich hier habe ist die Raumerkennung um UG. Da musste ich manuell nacharbeiten und das klappt fürs Wohnzimmer nur bedingt. Im Video zur App zeige ich das genau. Für mich war das aber vernachlässigbar, weil ich hier immer Flur und Wohnzimmer zusammen sauge. Also ob er da jetzt 1 oder zwei Räume daraus macht spielt für mich keine Rolle.

Nach oben

7 Wichtige Features

  • Nicht-Wischen Zonen
  • Nicht-Saugen-Zone
  • Punktreiningung über die Quadrat-Taste.
  • Virtuelle Wände
  • 3D-Hinderniserkennung (deaktivierbar, siehe Infos zum Sumpfteppich)
  • Mehrere Karten möglich! Wir können den gesamten Robo samt Ladestation in ein anderes Stockwerk tragen und die karte dort wählen und ihn laufen lassen.
  • Manuelle Fernsteuerung
  • Nicht stören Modus (DND)
  • Zeitplan
  • "Wo bin ich" Signal
  • Teilen
  • Reinigungsverlauf
  • Saugen: Leicht/Standard/Stark/Turbo
  • Wischen: Niedrig/Mittel/Hoch
  • Teppicherkennung und erhöhen der Saugkraft auf dem Teppich.

 

Nachtrag Teilen

Wenn man den Roboter mit jemandem Teilen will muss der sich erstmal auch die Xiaomi App installieren. Ich habe das mit einem alten Samsung S5 getestet. Dann habe ich anmelden per SMS gewählt und die Nummer des Handys das bereits Zugriff hat eingegeben. Da wird dann eine Nummer hingesendet und die geben wir im S5 ein. Dann wähle ich Teilen in den Optionen(auf dem Handy das bereits Zugriff hat) und gebe dort die MI-Kontonummer des neuen Handys(S5) ein. Die findet man in den Kontoeinstellungen in der App des S5. 

 

Nach oben

8 Technische Daten

  • Alexaintegration: Ja
  • Produktname:Dreame Bot L10 Pro
  • Saugkraft: 4000Pa
  • Größe:13,78 x 13,78 x 3,81 inches(350 x 350 x 96.8mm) ) Gewicht:8,4lbs(3,7kg)
  • Verbindungstyp: Wi-Fi 2,4GHz
  • Spannung:100-240V~50/60Hz 0,5A
  • Nennleistung:46W
  • Batteriekapazität:5200mAh
  • Staubbehälter-Kapazität:0,15gal(570 ml)
  • Wassertank-Kapazität:0,07gal(270ml)

 

Nach oben

9 Mein Fazit

Der Dreame Bot L10 Pro ist der Roboter der bei mir bisher am problemfreisten und wendigsten gesaugt hat und er hat sogar den Sumpfteppich im Schlafzimmer gereinigt. Ich kann ihn hier im OG als losschicken und er erledigt alles einwandfrei ohne Fehler.

Der Akku ist mit 5200 mAh auch recht stark und hält bei mir auf Stufe 3 von 4 für EG und OG. Er ist wendig und reagiert sehr fix auf Hindernisse, das habe ich beim Beobachten festgestellt und ja ich sitze hier dann wirklich 50 Minuten und verfolge den Roboter mit der Kamera. Nur so kann ich Probleme etc. auch festhalten. Die App war übersichtlich und auch Deutsch. Bei der manuellen Kartenunterteilung gab es im EG noch ein kleines Problemchen, was ich in Video zur App zeige und demonstriere. Da wir hier immer alles reinigen lassen sind exakte Raumunterteilungen für uns nicht so enorm wichtig.

Ihr wisst jetzt aber über alles Bescheid und könnt selbst entscheiden!

Den Roboter gibt es bei Aliexpress und Amazon. Aliexpress ist oft etwas günstiger und hat eine 7 Tag EU-Lieferung, wenn man das korrekt auswählt.

Das war der fünfte Saugrobotertest von mir und ich hoffe er hilft dir weiter. Weitere Saugroboter-Testberichte findest du hier.

 

Kategorie
Produkttyp

Unsere Produkt Bewertung

Verarbeitung:
6
Ausstattung:
6
Preis/Leistung:
6
Gesamtwertung:6.00 von 6 Punkten
Sie sparen:
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
429,99 € Bei Amazon
AliExpress EU Lieferung

Über mich

Bild
Hallo

Hallo, ich bin Marco und ich führe die Testberichte durch. Links zu Onlineshops sind Affiliatelinks und wenn ihr darüber etwas kauft, so erhält dieses Projekt eine kleine Werbevergütung. Für euch ändert sich der Endpreis des Produkts nicht! Bitte den Adblocker abschalten, ich danke dir.

Infos über mich und wie du das Projekt unterstützen kannst.

Comments

Neue Testberichte

Produkt Test Hohem iSTEADY V2
Hohem iSteady V2 - Gimbal für das Smartphone im Test

Dies ist der erste Gimbal den ich in der Hand hatte. Es handelt sich um den Hohem iSteady V2 Gimbal.

Produkt Test Dreame D9
Der Dreame D9 im Test - Saugroboter mit Lasernavigation und App

Heute schaue ich mir das zweite Modell von Dreame an, den Dreame D9.

Produkt Test Gamerstuhl TYLINK
Preiswerter Gaming Stuhl von TYLINK im Test

Mein zweiter Gaming-Stuhl im Test. Mit schicken Nähten.