Geschrieben am 08.02.2022 von Marco, editiert am 26.06.2022
Artikel Bild
Bild
Pflege von Unterwassertaschen und wasserdichten Kameras
Body

Benötigen wasserdichte Kameras oder Unterwassergehäuse spezielle Pflege? Theoretisch nicht, jedoch sollte an der ein oder anderen Stelle auf Sauberkeit geachtet werden. Hier einige wichtige Tipps für euch.

 
Info: Wir besitzen eine EWA-Marine U-AX Unterwassertasche: Ewa-Marine U-AX im Test

Salzwasser

Wenn ihr mit eurer wasserdichten Kamera im Meer tauchen wart, so ist es empfehlenswert sie danach direkt abzutrocknen oder mit Süßwasser abzuspülen. Denn Salz ist auf die Dauer aggressiv und kann das Plastik trüben, was dann nicht mehr so schön aussieht.

Bild
Saubere EWA-Marine Tasche
Bild
Frontglas

Das gilt auch für Unterwassertaschen. Die Tasche sollte nach dem Tauchen oder Schnorcheln am besten mit klarem Süßwasser abgespült oder kurz eingeweicht werden um eventuelle Salzrückstände zu entfernen. Die Salzrückstände können nämlich das Plastik der Tasche angreifen! Ein Bekannter hat so seine Ewa-Marine Unterwassertasche ruiniert. Immer darauf achten, dass die Glasscheibe (trennt Objektiv von Wasser) sauber ist und am besten auch nicht darauf fassen (Fingerabdrücke verschlechtern die Bildqualität).

Außerdem sollten Unterwassertaschen nicht längere Zeit in der Sonne gelagert werden oder gar feucht im Schrank verschwinden. Immer trocken und möglichst flach, ohne Knicke einlagern.

Das empfiehlt auch der Hersteller Ewa-Marine auf seiner Homepage: Ewa-Marine

 

Dichtungen

Gehäuse von wasserdichten Kameras besitzen an vielen Stellen Dichtungen. Die meisten der Dichtungen, können euch egal sein. Es gibt jedoch Bereiche die geöffnet werden können, z.B. das Batteriefach und hier solltet ihr immer darauf achten das sich hier keine Haare, Sand oder Staub befinden! Denn ist dies der Fall, kann es sein das die Dichtung nicht komplett schließt und Wasser ins Gehäuse gelangen könnte. 

Wenn ihr Wasser Im Gehäuse habt, kann sich das insofern bemerkbar machen, dass die Linsen im Wasser von innen beschlagen oder die Kamera schon futsch ist.

Bei Unterwassertaschen gibt es in aller Regel nur einen breiten Bereich der mit einer Schiene wasserdicht verklemmt wird. Dieser Bereich muss frei von Dreck oder Haaren sein. Außerdem muss alles schön flach aufliegen damit alles fest schließt.

Bild
Klemme
Bild
Sack in der Dichtungsklemme

 

Abtrocknen

Es ist empfehlenswert die Kamera abzutrocknen wenn ihr aus dem Wasser kommt, vor allem wenn ihr z.B. die Batterien wechseln wollt. Wenn ihr das nicht macht und das Batteriefach in nassem Zustand öffnet, so kann unter Umständen Feuchtigkeit ins Gehäuse eindringen.

Lagert Kameras oder Unterwassertaschen nie in feuchtem Zustand ein. Immer vorher trocknen lassen.

 

Kälte

Wenn die Kamera in der Kälte benutzt wird und ihr dann damit nach drinnen geht, dann kann sich Kondenswasser außen am Gehäuse bilden. Das Prinzip ist das gleiche, wenn man eine kalte Flasche aus dem Kühlschrank nimmt und ins Warme stellt, denn nach einiger Zeit ist diese außen nass. Auch hier wieder auf Öffnungen wie das Batteriefach achten, so dass kein Wasser eindringen kann.

 

Staub und Dreck

So gut wie alle wasserdichten Kameras sind durch ihre Wasserfestigkeit auch Staub resistent. Wenn ihr mit der Kamera an einem sandigen oder staubigen Ort wart, empfiehlt es sich die Kamera später mit Wasser abzuspülen und abzutrocknen. Auch dies ist eine Vorsichtsmaßnahme, so dass kein Sand oder Staub in Bereiche, welche geöffnet werden können, eindringen kann.

Wer weitere Tipps hat kann dies gerne unten in die Kommentare schreiben.

Bild
Fische im Meer - Malediven
Bild
Fische und Korallen

 

Spezielle Pflege für Unterwassergehäuse

Speziell bei Unterwassergehäusen empfiehlt es sich die Dichtungen vor jedem Tauchgang zu prüfen. Zuerst die Dichtungen vorsichtig lösen. Dann sollten Dreck, Sand oder kleinste Haare entfernt werden, da Dreck an der Dichtung das Gehäuse undicht machen kann. Wenn der Dichtungsring vollständig gesäubert ist, sollte wasserabweisendes Fett aufgetragen werden. Das Fett bitte nur dünn auftragen. Welches Fett verwendet werden sollte wird meist vom Hersteller des Gehäuses angegeben. Viele Tauchläden bieten hierzu ein Fett mit dem Namen Baysilone (grüne Tube), mittelviskos an. Die eingefetteten Dichtungen nun wieder einbauen und wieder darauf achten das kein Dreck an den Dichtungsring gelangt. Vor dem eigentlichen Tauchgang kann das Gehäuse in der Badewanne auf Dichtheit getestet werden.

Achtung: Immer beachten was der Hersteller für ein Fett empfiehlt. Die meisten Dichtungsringe sind aus Silikon. Diese dürfen nicht mit silikonhaltigem Fett eingerieben werden. Reinigungstipps gibt es auch auf den meisten Herstellerhomepages von Canon, Nikon usw. 

 

Bildergalerie

Über mich

Bild
Hallo

Hallo, ich bin Marco und ich führe die Testberichte durch. Links zu Onlineshops sind Affiliatelinks und wenn du darüber etwas kaufst, so erhält dieses Projekt eine kleine Werbevergütung. Für dich ändert sich der Endpreis des Produkts nicht! Bitte den Adblocker abschalten, ich danke dir.

Infos über mich und wie du das Projekt unterstützen kannst.

Comments