HAICE MP3-Player - Preiswerter Mp3-Player aus China im Test

HAICE MP3-Player
Listenpreis: n. v.
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
EUR 29,99 bei Amazon
 

Produktgallerie

Heute schaue ich mir mal einen preiswerten MP3-Player von Haice aus China an. Der Player kostet lediglich 30€ und jetzt wollen wir mal sehen, was das teil so zu bieten hat.

 

 

Lieferumfang

Lieferumfang des MP3-Players
Lieferumfang des MP3-Players
Lieferumfang des MP3-Players

Neben dem MP3-Player und der Anleitung ist auch das Ladekabel und ein Kopfhörer im Lieferumfang enthalten.

 

Hier mein Video zum Unboxing und mein Fazit.

 

 

Aufladen und Akku

Ladekabel
Ladekabel
Ladekabel
Akku geladen
Akku geladen
Akku geladen

Der MP3-Player benötigt etwa 2-3 Stunden bis der integrierte Akku voll geladen ist. Wenn der Akku voll geladen ist erscheint ein Bild auf dem Display. Die Akkulaufzeit wird auf Amazon mit über 50 Stunden angegeben, dies kann ich jedoch nicht bestätigen. Ich habe die Akkulaufzeit folgendermaßen getestet. Ich habe den Player voll aufgeladen, den mitgelieferten Kopfhörer angeschlossen, die Lautstärke auf 12 von 31 gestellt und dann dauerhaft Musik abgespielt, das Display ausgeschaltet und den Player abgelegt. Nach knappen 20 Stunden ist der Player dann ausgegangen. Die Laufzeit liegt also eher bei 20 Stunden. Wenn ihr die Lautstärke erhöht, sinkt im übrigen auch die Laufzeit. Das ist generell bei Audioausgabegeräten so.

 

Bedienelemente und Anschlüsse

Anschlüsse
Anschlüsse
Akku geladen
Lautstärketasten
Lautstärketasten
Lautstärketasten

Auf der Unterseite hat der MP3-Player zunächst einmal einen 3,5 mm Klinkeanschluss und einen Micro-USB Ladeanschluss. Auf der Linken Außenseite befinden sich zwei Tasten um die Lautstärke zu regulieren. Rechts außen sehen wir einen SD-Kartenlot, daneben das Mikrofon und eine Powertaste. Mit der Powertaste wird der Player an- und abgeschaltet. Wird die Taste nur kurz gedrückt, so wir der Bildschirm abgeschaltet.

SD-Kartenanschluss
SD-Kartenanschluss
SD-Kartenanschluss
Lautsprecher
Lautsprecher
Lautsprecher

Hier eine wichtige Information. Ist der Bildschirm abgeschaltet, so sind alle anderen Tasten, bis auf die für die Lautstärke außer Funktion. Wenn der Bildschirm also aus ist, könnt ihr nicht zum nächsten Lied springen. Dazu müsst ihr erst den Bildschirm wieder aktivieren. Dann geht es erst wieder. Der Kreis besteht aus vier Tasten. Oben, unten, vor und zurück. Oben und unten wird zur Navigation oder zum Blättern verwendet. Mit der Vor- und Zurücktaste kann ein Lied vor oder zurückgesprungen werden. Wird eine der beiden Tasten gedrückt gehalten so wird vor- oder zurückgespult.

Tasten
Tasten
Tasten
Bedienelemente
Bedienelemente
Bedienelemente

Die Taste in der Mitte des Kreises ist die Bestätigungstaste und mit ihr kann auch Musik pausiert und fortgesetzt werden. Über den Navigationstasten gibt es links noch eine Zurücktaste und rechts daneben eine Untermenütaste. Die Zurücktaste macht genau das was der Name schon sagt. Sie springt in der Navigation zurück. Die Untermenütaste öffnet in gewissen Anzeigemodi ein Untermenü. Am wichtigsten ist das, wenn aktuell ein Lied läuft. 

Auf der Rückseite befindet sich dann noch ein kleiner Lautsprecher. Die Soundqualität ist natürlich schlecht aber für die Weckerfunktion reicht sie aus und dafür ist der Lautsprecher auch gedacht. Wird der Player abgeschaltet und wieder angeschaltet so spielt er die Musik ab der Stelle weiter, an der er ausgeschaltet wurde.

 

Verarbeitung

MP3-Player
MP3-Player
MP3-Player
Player
Player
Player

Für einen Preis von 30 Euro wirkt der Player gut verarbeitet. Das Design ist schick und wirkt edel und modern. Ihr seht hier ja selbst wie der Player aussieht und wirkt. Der Player ist ca 9 cm lang, 4 cm breit und etwa 0,9 cm dick. Er wiegt außerdem nur 70 Gramm und ist damit sehr leicht. Der Rahmen ist aus Metall. Mit Rahmen ist der 0,9 cm hohe Bereich gemeint. Der Rest hat eine glänzende Oberfläche und die Tasten sind aus Kunststoff. Für den geringen Preis kann ich hier nichts wirklich bemängeln.

 

Features, Menu, Radioempfang, Kopfhörer 

Die Radioqualität ist ok aber es gibt ein Rauschen im Hintergrund. Empfang hatte ich im übrigen nur, wenn ich den Kopfhörer angeschlossen habe. Das Radio ist für mich persönlich aber völlig unwichtig.

Der Player unterstützt laut Anleitung folgende Formate.

  • mp3
  • flac
  • wav
  • aac-lc
  • acelp
  • ape
  • ogg
  • drm wma

Mp3 und FLAC hat bei einwandfrei funktioniert. Das Audible Format AAX wurde allerdings nicht abgespielt. Das zeige ich im Video zum Menü genauer.

Der Player hat einige interessante Features. Die wichtigsten meiner Meinung nach sind:

  • Sleep-Timer 1 bis 90 Minuten
  • Abspielgeschwindigkeit des Titels
  • Löschen von Dateien
  • Anzeige von TXT-Dateien, Bildern und Videos
  • Integrierte Cover werden beim Titel angezeigt.
  • Equalizervorgaben und manueller Equalizer möglich
  • Shuffle- und Wiederholfunktion.
  • Bildschirmhelligkeit
  • Bildschirm automatisch abschalten
  • Bildschirmschoner mit Uhr und Datum
  • SD-Karte: Zugriff auf die Ordner. 
  • Alternative Anzeige nach Tags: Genre, Interpret, Alben, "Alle Titel". Wenn alle Tags stimmen ist das nützlich.
  • Drei On-The-Go Playlisten
  • Lesezeichen setzen. Nützlich bei Hörbüchern.
  • Bluetooth!
  • Idle-Shutdown: Abschalten bei Nichtbenutzung.

Der mitgelieferte Kopfhörer ist für mich eine Art Bonus und entspricht Modellen die man für 5-10 Euro kaufen kann. Der Klang ist für diesen Preis ok, aber natürlich kein Hifi. Ich werde den Kopfhörer vermutlich zum Hörbücher hören im Bett nutzen.

 

Nachtrag: So wie es aussieht deaktiviert der Player Bluetooth wenn er ausgeschaltet wird. Es ist also notwendig Bluetooth erneut einzuschalten, damit ein Bluetooth-Kopfhörer sich wieder verbindet.

 

Das Menü

In folgendem Video zeige ich das Menü genau.

 

Mikrofontest

Eine Testaufnahme mit dem Mikrofon findet ihr im Video zum Menü ab Minute 2:21.

 

Klang

Um den Klang zu testen habe ich meinen Sennheiser HD 280 pro angeschlossen. Ich habe ihn auch an mein Moto G4 Smartphone angeschlossen und dann den Klang verglichen. Ich kann klanglich keinen wirklichen Unterschied feststellen. Allerdings habe ich den Equalizer des Mp3-Players auch auf Rock gestellt. Ansonsten war der Klang etwas zu flach.

 

Mein Fazit

Für einen Preis von 30 Euro kann ich hier nicht viel meckern. Der Player ist für mich eine Art Ersatz für mein Handy, welches ich nicht immer mitnehmen will. Heutzutage haben manche Leute auch iPhones für 1000€. So teure Geräte würde ich z.B nicht mit an den Strand nehmen. Den 30€ Mp3-Player dagegen schon. Was mir auch besonders wichtig war, ist die Bluetooth Funktion. Mein alter iPod-Classic kann z.B. kein Bluetooth, weshalb der jetzt auch in der Schublade verstaubt. Wird der Player an den PC angeschlossen, so wird der interne Speicher erkannt und auch die SD-Karte. Das Kopieren von neuen Dateien ist also super einfach. Ich werde einen solchen Player auch meinem Vater schenken, weil der schon immer auf der Suche nach einem leichten Player ist und sein Handy nicht überall dabei haben möchte. Genau dafür ist der Player zu dem Preis perfekt. Sollte er dann einmal verloren oder am Strand geklaut werden dann ist das auch zu verkraften.

Das war ein weiterer Testbericht von mir und ich hoffe er hilft dir weiter.

Produkttyp: 

Neue Testberichte

Der beste 3D-Drucker für wenige Geld 2018 - Creatlity Ender 3 im Test

Der beste 3D-Drucker für wenig Geld 2018 - Creatlity Ender 3 im Test - (Ender 3 Serie 1)

Ich habe mir nach stundenlanger Recherche einen 3D-Drucker gekauft. Für mich persönlich ist der Creality Ender 3 das preiswerteste(und für den preis, das beste) Modell 2018. Im ersten Teil meiner Ender 3 Serie zeige ich euch den Aufbau. ...weiterlesen
Lilliput A7s Field-Monitor

Lilliput A7s Field-Monitor/Feld-Monitor im Test - Preiswerter externer Monitor für die Kamera

Der Lilliput A7s ist ein preiswerter Field-Monitor, welchen ich in meinem kleinen Studio nutze. Heute gibt es den großen Testbericht dazu. ...weiterlesen
Neewer Kamera-Slider

Neewer Kamera-Slider, Kameraschiene, Dolly im Test - Aus Carbonfaser und Aluminium

Nachdem mein selbst gebauter Slider nicht die gewünschten Ergebnisse gebracht hat, habe ich mir einen preiswerten Slider von NEEWER gekauft. Diesen habe ich ausführlich getestet. ...weiterlesen
Kamera-Slider

DIY Kamera-Slider selbst bauen - Lohnt es sich?

Ich habe einen Kamera-Slider selbst gebaut. Ob sich das gelohnt hat und wie mein Bastelprojekt verlaufen ist, habe ich in diesem Artikel dokumentiert. ...weiterlesen