Direkt zum Inhalt
metis-trck

Türe quietscht oder knarrt - 5 Minuten Lösung!

Aktualisiert am: , von Marco Kleine-Albers

Deine Türe quietscht, knarrt oder schleift? Dafür gibt es zwei Gründe und ich sage dir jetzt, wie du das Problem in nur 5 Minuten lösen kannst.

Türe quietscht: Einfetten
Marco Kleine-Albers
Unabhängig und kostenlos dank deines Klicks

Die mit einem markierten Links sind Affiliate-Links. Kaufst über die Links ein Produkt, so erhalte ich eine Vergütung. Für dich ändert das am Endpreis absolut nichts!

Body

 

Anleitung

Methode 1: Ohne Aushängen der Tür

Türe die du nicht aushängen kannst

Die einfachste Lösung ist es, etwas Kriechöl, beispielsweise WD 40, in die Türangeln zu sprühen. Das ist der einzige Weg, wenn du deine Türe nicht aushängen kannst.

Methode 2: Mit Aushängen der Tür

Wenn sich die Türe allerdings aushängen lässt, dann hänge sie jetzt aus und ich habe eine deutlich bessere Lösung für dich. Im Türrahmen (Türzarge) befinden sich zwei Türangeln (Türbänder). Da müssen wir ran.

Zapfen säubern

Zuerst säubern wir den Zapfen mit einem Lappen. Für die Reinigung der Hülse eignen sich Wattestäbchen recht gut. Womit fetten wir die Türangeln jetzt ein? Auf keinen Fall mit schnellen Tricks wie Speiseöl, Vaseline oder Butter. Kein Scherz, das habe ich jetzt schon mehrfach im Internet gelesen.

Speiseöl wird ranzig und verharzt, Butter stinkt und Vaseline macht eine Sauerei!

Fett oder Öl

Wir machen es langlebig und richtig! Deshalb benutzen wir Schmierfett. Das fließt nicht so schnell weg wie Öl und hält besser an Ort und Stelle.

Mit dem Fett schmieren wir den Zapfen ein, nicht zu viel und nicht zu wenig. Als Nächstes geben wir mit einem Wattestäbchen auch etwas Fett in die Hülse.

Hülse säubern
Zapfen einfetten
Info: Hier noch eine wichtige Info. Bei modernen Türen besteht der Zapfen aus Kunststoff. Gier kann man mit etwas Silikonspray dafür sorgen, dass alles wieder sauber läuft.

Daran kann es auch liegen!

Was, wenn das alles nichts hilft und die Türe immer noch quietscht?

Scharniere kontrollieren

Du solltest unbedingt kontrollieren, ob sich die Scharniere beim Schließen der Türe verziehen!

Falsch: Krummes Türscharnier
Richtig: Gerade ausgerichtet

Diese Türe hier zieht den unteren Teil des Scharniers nach rechts, wenn wir sie schließen. Das darf so generell nicht sein!

Scharnierteile anpassen

Um dieses Problem zu lösen, drehen wir das obere Scharnierteil heraus.

Hülse herausdrehen

Sollte das Problem beim unteren Scharnier auftreten, dann musst du die Kunststoffkappe entfernen und dann die Schraube darunter lösen. 
Jetzt kannst du das Scharnier etwas herausziehen und dann wieder mit der Schraube fixieren.

Türzapfen lösen und dann herausziehen

Richte jetzt deine Scharniere so aus, dass sie sauber laufen und sich nicht verziehen, wenn du die Türe bewegst.

Türe wieder einhängen, fertig. 

Bonustipp

Das Ausrichten der Scharniere kann übrigens auch helfen, wenn die Türe am Boden schleift, sich von alleine schließt oder sich nicht richtig schließen lässt. 

Mit kleinen Unterlegscheiben kannst du sie außerdem erhöhen, aber dazu wird es bald einen weiteren Artikel geben.

Artikelkategorie

Über mich

Bild
Hallo

Marco ist begeisterter Technikenthusiast und testet seit 10 Jahren Produkte aller Art. Zusätzlich betreibt er den YouTube-Kanal Mega-Testberichte.

So wird getestet und hier erfährst du mehr über mich und wie du mein Ein-Mann-Projekt unterstützen kannst.

Unterstütze mich, indem du den Artikel auf Social-Media teilst.

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Entitäten können eingebettet werden.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.