Zur Feier von 10.000 Abos gibt es etwas zu gewinnen: Video anzeigen. Einsendeschluss ist der 31.04.2021.

Artikel Bild
Bild
SD-Karten
Body

Du findest die ganzen Begriffe auf den SD-Karten verwirrend? Class 10, U2, V60, UHS? Was denn jetzt und welche Karte soll ich kaufen?

Ich erkläre dir in diesem Artikel alles ganz genau.

 
Info: Direkt vorne Weg, ein sehr wichtiger Punkt. Viele der Geschwindigkeitsangaben erfolgen mit dem Zusatz "bis zu" oder mindestens! Das bedeutet nur, dass die Karte mindestens die angegebene bzw. zugesicherte Geschwindigkeit ermöglicht. Sie kann auch mehr erreichen.

 

Nach oben

1 Kurzfassung mit Infografik

Infografik - Kurzfassung

Wer nicht viel lesen will kann vielleicht direkt hier die Infografik ansehen. Im Artikel erkläre ich alle Punkte aber im Detail.

 

Nach oben

2 Video

 

Nach oben

3 UHS-Angabe

Werfen wir zuerst einen Blick auf die Angabe UHS I,II und III. Bei dieser Angabe geht es ums BUS-Interface bzw. die maximalen Übertragungsgeschwindigkeiten. Um von UHS-II zu profitieren muss der SD-Slot bzw. das Gerät auch UHS-II fähig sein! Ansonsten erhaltet ihr nämlich nur UHS-I Geschwindigkeit. Stecke ich also eine UHS-II Karte in den UHS-I Slot meiner Lumix S5, dann habe ich eine teurere UHS-II Karte die nur auf UHS-I läuft. UHS-II ist nämlich auf- und abwärtskompatibel. Schaut hier also zu allererst ob ob eure Kamera bzw. Gerät UHS-I oder UHS-II unterstützt.

Übertragungsgeschwindigkeiten von UHS:

  • UHS-I: Bis bis zu 104 MB/s
  • UHS-II(mehr Pins auf der Rückseite der Karte): Bis zu 312 MB/s. Ist auf- und abwärtskompatibel. Erreicht die maximale Geschwindigkeit aber nur in Geräten die UHS-II unterstützen.
  • UHS-III: Erreicht Bis zu 624 MB/s. Der Standard ist angekündigt aber es gibt noch keine Karten oder Geräte.

Zum Vergleich, stand 29.02.2021. Eine UHS-I karte mit 256 GB, V30, U3, Class 10 kostet um die 60€. Eine 256 GB UHS-II Karte kostet 250€ aufwärts.

 

Nach oben

4 Kapazitätsangaben

Es gibt bei SD-Karten mehrere Zusätze für die Kapazität und die Physische-Größe. Momentan spielen microSD und SD die größte Rolle. Micro sind die kleinen, SD größeren Karten. Es gibt aber auch Adapter um die Micro-SD Karten auf das größere Format zu bringen.

Bild
Micro-SD und SD
Bild
Micros-SD neben einem Adapter

Schaut hier einfach, dass eure Kamera bzw. Gerät das Format lesen kann. Am Ende interessiert uns hier ja die Kapazität in Gigabyte oder Terrabyte.

  • SDHC - High Capacity: 4 - 32 GB
  • SDXC - Extended Capacity: 32 GB - 2 TB
  • SDUC - Ultra Capacity : 2TB - 128 TB

Zum momentanen Zeitpunkt kaufe ich nur SDXC. Weil hier Preis/Leistung und Kapazität stimmen.

 

Nach oben

5 Schreibgeschwindigkeit/Lesegeschwindigkeit

Bild
Verpackung
Bild
SD-Karte von Sandisk

Auf der Verpackung und in den Beschreibungen werden oft Geschwindigkeiten angegeben. Hier bei Sandisk steht z.B. "Up to" 170 MB/s. Hier steht weder ob das schreiben oder lesen ist. In der Regel sind diese deutlich höheren Geschwindigkeiten ohne genauere Angabe die Lesegeschwindigkeit. Man beachte allerdings das Sternchen. 

Das verweist auf die Rückseite und hier sehen wir dann, dass es sich um die Lesegeschwindigkeit handelt. Hier steht dann im Text auch "up to" 90 MB/s. Aber auch hier steht wieder "up to", also "bis zu". Die Geschwindigkeiten sind nämlich nicht immer, in jeder Situation gleich konstant. Viele kleine Dateien werden z.B. langsamer kopiert als eine große. Diese Werte eignen sich also nicht so wirklich für eine Anwendungsbewertung, da sie stark schwanken können. Jetzt schauen wir uns die zuverlässigen Klassifizierungen an, die Class, die U und die V-Angabe.

 

Info: Wer Daten auf den PC kopiert muss dran denken, dass der Kartenleser auch eine Bremse sein kann. Kopiert ihr von UHS-II mit einem USB 2.0 Kartenleser, dann erwartet bitte nicht die volle Geschwindigkeit! 

 

Nach oben

6 Geschwindigkeits-Klassen Angabe

Alte und neuere SD-Karten

Diese Angabe steht meist noch auf all den Karten, ist aber eigentlich veraltet. Es gibt quasi auch nur noch Class 10 Karten zu kaufen.

  • Class 10: Min. 10 MB/s
  • Class 9: Min. 9 MB/s
  • Class 8: Min. 8 MB/s
  • Class 7: Min. 7 MB/s
  • Class 6: Min. 6 MB/s
  • Class 5: Min. 5 MB/s
  • Class 4: Min. 4 MB/s
  • Class 3: Min. 3 MB/s
  • Class 2: Min. 2 MB/s
  • Class 1: Min. 1 MB/s

Die neuere Angabe ist die U-Angabe.

 

Nach oben

7 (U) UHS-Geschwindigkeitsklassen, Schreibgeschwindigkeit

Es gibt momentan U1 bis U3.

  • U1: Mindestens 10 MB/s Schreibgeschwindigkeit
  • U2: Mindestens 20 MB/s Schreibgeschwindigkeit
  • U3: Mindestens 30 MB/s Schreibgeschwindigkeit

 

Nach oben

8 Die V-Angabe, Videoschreibgeschwindigkeit

Heutzutage nimmt filmen und Video immer mehr zu und vor allem in 4K, bald auch höher. Videoaufnahmen erzeugen neben Streaming die höchsten Daten die in der breiten Masse produziert werden. Deswegen gibt es jetzt auch eine V-Klasse, die angibt wie viele Videodaten pro Sekunde zuverlässig geschrieben werden. 

Übliche Klassen sind:

  • V10 = 10 MB/s
  • V30 = 30 MB/s
  • V60 = 60 MB/s
  • V90 = 90 MB/s

Doch was passiert eigentlich wenn wir zu langsame Karten für Videoaufnahmen nutzen? Ganz einfach, Videofehler, kaputte Dateien oder wegfallen von Frames. Probiert es nicht aus.

 

Nach oben

9 Kurzes Beispiel

Schauen wir uns kurz ein Beispiel an. Nehmen wir hier die Karte, die ich mir für meine Lumix S5 gekauft habe. Sie hat die Angabe V30 für eine garantierte Schreibgeschwindigkeit von 30 MB pro Sekunde. Logischerweise ist sie auch Class 10, also kann mindestens 10 MB/s schreiben und logischerweise auch U3 mit mindestens 30 MB/s. Ihr seht schon, die einzelnen Angaben bedingen sich logischerweise gegenseitig. Eine V30 Karte mit Class 1, U1 wäre ein Widerspruch in sich und existiert so auch nicht.

 

Nach oben

10 Welche SD-Karte brauche ich nun?

Ich nehme hier mal meine Lumix S5 als Beispiel, das klappt aber auch mit jeder anderen Kamera oder jedem anderen Gerät. Zu allererst müsst ihr die technischen Spezifikationen des Herstellers eures Geräts finden.

Wir sehen hier direkt, dass die Lumix S5 zwei Speicherkartenslots hat, deswegen gibt es auch die Angabe pro Slot.

  • Slot eins: SDHC/SDXC mit UHS-I und UHS-II, U3 und UHS-II mit bis V90.
  • Slot zwei: UHS-I U3 SDHC/SDXC.

In Slot 2 könnte man vermutlich auch eine UHS-II Karte stecken, da UHS-II abwärtskompatibel ist, was aber sinnfrei bzw. Geldverschwendung wäre.

Als nächstes müssen wir die Angaben für Videoaufnahmen finden und zwar die für die maximalen Datenraten. Kurz gesagt, die höchste Auflösung mit den meisten Frames und den meisten Daten. Das ist hier 4K mit 50 FPS, 200 Mbit/s. Bei meiner Lumix S5 ist das:

  • [4K] 3840 x 2160 50,00p, 200 Mbit/s (4:2:0 10-Bit LongGOP)* (H.265/HEVC, LPCM) * HLG auswählbar.

Der wichtigste Wert sind die Mbit/s, denn das sind die Daten die ein Video pro Sekunde quasi produziert. Ein Mbit sind 0,125 Megabyte und 200 Mbit sind umgerechnet 25 Megabyte. Wir brauchen also eine Karte die mindestens 25 Megabyte pro Sekunde schreiben kann. Wie wir bereits wissen greifen wir also mindestens zu einer V30 Karte. Das habe ich auch gemacht.

 

Daten der Lumix S5

Schauen wir uns aber noch etwas anderes an, die Serienbildfunktion. Wenn wir die Kamera nehmen und den Auslöser drücken und halten, dann macht die Kamera sehr schnell, sehr viele Bilder. Nach kurzer Zeit stockt das aber wie wir im Video gehört haben. Das liegt daran, dass die Kamera mit dem Schreiben auf die SD-Karte nicht mehr hinterher kommt. Hier kann eine UHS-II Karte eventuell Vorteile bringen, weil sie mehr Schreibgeschwindigkeit erreicht. Ich persönlich benötige hier aber nicht mehr und es gibt auch nur wenig Anwendungsfälle wo das von Bedeutung sein wird.

 

Nach oben

11 Hersteller von SD-Karten

Es gibt diverse Hersteller von SD-Karten. Ich nutze bisher nur SanDisk, hier eine Liste:

Ich persönlich würde (Stand 28.02.21) nur noch Karten mit 128 MB aufwärts kaufen. Mindestens UHS-I.

 

Nach oben

12 Fazit

Es kann also kurz und knapp festgehalten werden, dass wir für 4K mit einer UHS-I V30 Karte in der Regel auf der sicheren Seite sind. Ab 8K ist dann V60 und V90 zu empfehlen, was wir bei UHS-II vorfinden. Auch fürs Handy mit 4K sind UHS-I Karten vollkommen ausreichend.

Es gibt zu diesem Thema noch mehr technische Details und alles könnte noch verfeinerte und genauer dargestellt werden. Das bringt normalen Benutzern aber nicht wirklichen Mehrwert, denn Pinbelegungen oder verschiedene Bus-Systeme helfen euch nicht bei einer Kaufentscheidung. Wer mehr wissen will, der findet unten im Artikel weiterführende Quellen, teilweise aber English.

Das war ein weiterer Artikel von mir für dich und ich hoffe ich konnte etwas Licht ins Dunkle bringen. 

 

Weiterführende Quellen

https://de.wikipedia.org/wiki/SD-Karte
https://www.transcend-info.com/Support/FAQ-929
https://de.wikipedia.org/wiki/Sequentieller_Zugriff
https://www.sdcard.org/developers/sd-standard-overview/speed-class/
https://www.sdcard.org/developers/sd-standard-overview/capacity-sd-sdhc…
 

Kategorie:
SD-Karte

Comments