Direkt zum Inhalt

Fahrrad Schaltung einstellen leicht gemacht: Schritt-für-Schritt Anleitung

Aktualisiert am: , von Marco Kleine-Albers

Deine Kette rattert, schleift oder du kannst einen Gang nicht einlegen? Keine Sorge, das lässt sich beheben, indem du deine Schaltung einstellst und justierst. In meiner Anleitung zeige ich dir, wie du das, Schritt-für-Schritt, erfolgreich schaffst.

Fahrrad Schaltung einstellen - Vorne und Hinten
Body

Zuerst schauen wir uns die einfachsten Methoden an, danach die schweren. Es ist wichtig, dass du den Artikel vollständig liest, damit du die gesamte Mechanik verstehst. Nur so bist du später wirklich in der Lage, deine Kettenschaltung optimal einzustellen. Mit Halbwissen könntest du die Situation nämlich sogar verschlimmern. Im Beispiel wird eine Shimano Deore-Schaltung verwendet.

Keine Lust auf lesen? Schau dir mein Video zum Artikel an.

Fahrradschaltung ohne Montageständer einstellen - Geht das?

Gepäckträger an der Werkbank
Fahrrad umgedreht und erhöht
  1. Damit du die Pedale betätigen kannst, muss dein Fahrrad aufgebockt werden. Wenn dein Fahrrad über einen Gepäckträger verfügt, dann kannst du es leicht mit einer Werkbank, zwei Brettern und vier Schraubzwingen aufbocken.
  2. Falls dein Fahrrad keinen Gepäckträger hat, kannst du es verkehrt herum aufstellen. Hierfür kannst du zwei Gegenstände verwenden, wie zum Beispiel einen Stuhl und einen Tisch, um das Fahrrad zu erhöhen.

Die Schaltung hinten einstellen

Möglichkeit 1: Einstellung des Zugs über die Einstellschraube am Schalthebel

Wichtig, merke dir Folgendes:
  • Schaltzug hinten zu gering gespannt: Probleme beim Gang runterschalten.
  • Schaltzug hinten zu stark gespannt: Probleme beim Gang hochschalten.
  • Leichter Gang: Hinten das größte Ritzel/Kettenblatt.
  • Schwerer Gang: Hinten das kleinste Ritzel/Kettenblatt.

Annahme: Gehen wir von aus, dass der Zug nicht stark genug gespannt ist und du nicht aufs größte Ritzel schalten kannst, das ist der hinten leichteste Gang.

Schalthebel rechts - Zugspannung regulieren
Pedale betätigen und justieren
  1. Schalte vorne aufs größte Ritzel und hinten auf das größtmöglich. Du schaltest dazu am rechten Schalthebel die Gänge herunter.
  2. Entweder ist jetzt der Zug zu wenig gespannt oder der Anschlag falsch eingestellt.
  3. Um den Zug der Schaltung hinten zu spannen, drehst du die Einstellschraube am rechten Schalthebel von dir weg. Du drehst die Schraube so heraus.
  4. Während du am Einstellrad drehst, bewegst du permanent die Pedale und prüfst, ob die Schaltung plötzlich automatisch aufs größte Ritzel schaltet.
  5. Prüfe jetzt, ob das Hoch- und Runterschalten gut funktioniert und feinjustiere alles über die Einstellschraube. Drehe dabei immer nur minimal und teste danach erneut. 

Annahme: Gehen wir davon aus, dass der Zug zu stark gespannt ist und du nicht aus kleinste Ritzel schalten kannst.

  1. Schalte vorne aufs größte Ritzel und hinten aufs kleinst mögliche. Dadurch wird die Zugspannung hinten entlastet.
  2. Schalte soweit hoch, wie es geht. Wenn du nicht aufs kleinste Ritzel schalten kannst, dann ist der Zug zu stark gespannt oder der Anschlag falsch eingestellt.
  3. Um den Zug der Schaltung hinten zu lockern, drehst du die Einstellschraube am rechten Schalthebel zu dir hin. Du drehst die Schraube so hinein.
  4. Trete währenddessen die Pedale immer weiter und prüfe, ob die Schaltung plötzlich automatisch hochschaltet bzw.
  5. Prüfe jetzt, ob das Hoch- und Runterschalten gut funktioniert und feinjustiere alles über die Einstellschraube. Drehe dabei immer nur minimal und teste danach erneut. Drehe das Einstellrad von dir weg, um den Zug zu spannen.
Merke
  • Zug der Schaltung hinten lockern: Einstellschraube am rechten Schalthebel zu dir hin drehen.
  • Zug der Schaltung hinten spannen: Einstellschraube am rechten Schalthebel von dir weg drehen.

Möglichkeit 2: Den Zug manuell neu spannen

Falls du mit der Einstellschraube so nicht weiterkommst oder sie bereits sehr weit herein- oder herausgeschraubt ist, dann ist der Zug immer noch zu stramm oder zu schlapp. Wir müssen den Zug deshalb manuell neu spannen.

Zug manuell spannen
Beispiel: Zug zu schlapp
  1. Schalte hinten aufs kleinste Ritzel, das möglich ist. Am Schalthebel ist das der höchste Gang.
  2. Löse die Schraube hinten, welche den Zug festhält. Der Zug ist nun ausgehängt.
  3. Wir bewegen die Pedale jetzt manuell. Schaltet er jetzt nicht aufs kleinste Ritzel, dann müssen wir den Anschlag einstellen, doch darum kümmern wir uns gleich noch. Wir gehen jetzt erstmal davon aus, dass er aufs kleinste Ritzel geschaltet hat.
  4. Drehe das Einstellrad am Schalthebel jetzt ganz rein und dann ca. 4 Umdrehungen wieder heraus. Nur so haben wir nachher nämlich Spielraum bei der Zugspannung!
  5. Achte darauf, dass du wirklich in den größten Gang geschaltet hast!
  6. Jetzt hängst du den Zug wieder ein und spannst ihn mit der Hand, während du die Inbus-Schraube wieder anziehst.
  7. Der Zug ist jetzt nicht superstraff, aber auch nicht zu locker.
  8. Schalte jetzt einen Gang herunter bzw. ein Ritzel nach oben. Währenddessen betätigst du die Pedale. Springt die Kette aufs Ritzel, dann prüfe die anderen Gänge.
  9. Schaltet er jedoch nicht, dann drehst du die Einstellschraube rechts nun von dir weg. Dabei drehst du die Schraube heraus und spannst den Zug somit. 
  10. Drehe langsam und drehe währenddessen die Pedale mit der Hand. Die Schaltung wird jetzt plötzlich, während des Drehens hochschalten.
  11. Schalte weiter, prüfe alle Gänge und feinjustiere alles über die Einstellschraube.

Möglichkeit 3: Die Anschläge hinten einstellen

Bei einer bestehenden Schaltung ist es in der Regel nicht nötig, die Anschläge neu einzustellen. Es kann jedoch sein, dass jemand sie verstellt hat und das kann dafür sorgen, dass die Kette rattert oder du nicht in einen Gang schalten kannst.

Die Anschlagsschrauben L und H
  • Die Anschlagsschrauben hinten sind oft leider nicht beschriftet. 
  • Die obere oder die innere Schraube ist meist die H-Schraube und legt den Anschlag fürs kleinste Ritzel fest
  • Die untere oder äußere Schraube L legt den Anschlag fürs größte Ritzel fest.
Merke:

H ist die Einstellung für den unteren Anschlag, kleinstes Ritzel.
L ist die Einstellung für den oberen Anschlag, größtes Ritzel.

H im UZ drehen: Schaltwerk wandert nach innen, Richtung Speichen.
H gegen UZ drehen: Schaltwerk wandert nach Außen, Richtung Rahmen.

L im UZ drehen: Schaltwerk wandert nach außen, in Richtung Rahmen.
L gegen UZ drehen: Schaltwerk wandert nach innen, Richtung Speichen.

Info: Wichtig: Drehe die L und H-Schraube nie einfach blindlinks heraus. Ansonsten kann die Kette bei falscher Zugspannung beim Schalten von den Ritzeln fliegen!

Wie stelle ich fest, ob die Anschlagsschrauben falsch eingestellt sind?

Anschlagsschraube L hinten am Fahrrad
  1. Schalte auf das Ritzel, ab dem es nicht mehr weitergeht. Bei mir beispielsweise das zweitgrößte Ritzel hinten. 
  2. Schaue jetzt von der gegenüberliegenden Seite über das Ritzel. Hier siehst du, dass die L-Schraube komplett am Anschlag anliegt. Selbst, wenn der Zug sehr stark gespannt ist, wäre es unmöglich aufs größte Ritzel zu schalten. Hier müssten wir die L-Schraube also herausdrehen.
  3. Im Kapitel zuvor hatten wir den Zug ausgehängt, worauf die Schaltung automatisch aufs kleinste Ritzel gesprungen ist. Wenn das dort nicht der Fall war, dann ist der Anschlag falsch eingestellt und du musst die H-Schraube gegen den Uhrzeigersinn drehen (herausdrehen) worauf sich die Schaltung von den Speichen weg bewegt.

ALTERNATIVE Möglichkeit

Hinten: Anschlag manuell prüfen

Um den Anschlag des größten Ritzels zu prüfen, kannst du mit einer Hand die Pedale treten und dann die Schaltung manuell und mit Gefühl nach oben drücken. Wir schalten jetzt quasi manuell per Hand. Stoßen wir jetzt an den Anschlag, dann lässt sich so das oberste Ritzel nicht erreichen, falscher Anschlag. Also müssen wir die L-Schraube herausdrehen, bis das möglich ist.

Den Anschlag hinten richtig einstellen!

Größtes Kettenblatt/Ritzel - Korrekter Anschlag
  • Auf dem größten Ritzel sollten die Ritzel auf einer Linie mit den Zähnen des Schaltröllchens sein. Beim kleinsten Ritzel ist das aber nicht so!
  • Ja, aber im Internet steht, dass die Schaltrolle beim kleinen Ritzel auch parallel sein muss!
  • Ich vertraue da eher der offiziellen Anleitung des Herstellers, in meinem Fall ist das Shimano. Die Schaltrolle ist hier eindeutig nicht parallel zum Ritzel, sondern sie wird an der Außenkante ausgerichtet.
  • Die passende Anleitung für deine Shimano-Schaltung findest du auf: https://si.shimano.com/de/
Laut Shimano ist es so korrekt

Die Schaltung vorne einstellen: Der Umwerfer

Der Umwerfer schiebt die Kette vorne auf ein größeres oder kleineres Ritzel.

Möglichkeit 1: Einstellung über die Einstellschraube am Schalthebel

Achtung, andersherum als vorne!
  • Ist der Schaltzug am Umwerfer zu gering gespannt, hast du Probleme beim Hochschalten.
  • Ist der Schaltzug am Umwerfer zu stark gespannt, dann hast du Probleme beim Runterschalten.

Auch hier können wir zuerst probieren, ob wir alles über die Einstellschraube am Schalthebel justieren können.

Einstellrad links
  1. Beispiel: Er schaltet nicht hoch.
  2. Drehe die Einstellschraube am linken Schalthebel zu dir hin. Im Gegensatz zur rechten Seite spannt sich hier jetzt der Zug und du drehst die Schraube heraus. 
  3. Betätige währenddessen die Pedale.
  4. Schaltet er hoch, dann schalte direkt wieder runter und prüfe erneut, ob sich alles durchschalten lässt. Justiere immer nur minimal und prüfe erneut.

Schaltet er dagegen nicht runter, dann ist der Zug zu stramm und du musst das Einstellrad von dir wegdrehen, um den Zug zu lockern!

Möglichkeit 2: Den Zug neu spannen

Zug des Umwerfers neu spannen
  1. Schalte vorne aufs kleinste Ritzel. Hier ist der Zug am wenigsten gespannt.
  2. Jetzt lösen wir den Zug mit einem Inbusschlüssel. 
  3. Wir müssen auch hier das Einstellrad am Schalthebel ganz reindrehen und dann wieder 4-5 Umdrehungen heraus. 
  4. Bei mir war es ab er so, dass ich nicht genug Spannung auf den Zug bekommen habe. Deshalb habe ich das Einstellrad fast komplett reingedreht. So ist der Zug quasi am wenigsten gespannt.
  5. Am besten nimmst du eine Zange, ziehst den Zug stramm und schraubst die Inbusschraube wieder fest.
  6. Betätige die Pedale manuell und prüfe ob das Hochschalten funktioniert.
  7. Ist das nicht so, dann drehe das Einstellrad zu dir hin, um den Zug weiter zu spannen.
  8. Feinjustiere das so, bis er hochschaltet
  9. Schalte alle Gänge durch und feinjustiere, bis alles sauber läuft.

Möglichkeit 3: Die Anschläge vorne einstellen

Auch für den Umwerfer gibt es zwei Anschläge, denn genau wie hinten könnte die Kette sonst vom Ritzel fliegen. Sind diese Anschläge falsch eingestellt, dann kann die Kette rattern oder du kannst nicht hoch oder herunterschalten.

L = Low Gear, Anschlag für kleinstes Kettenblatt.
H = High Gear, Anschlag für größtes Kettenblatt.

H im UZ drehen: Umwerfer wandert nach innen zum Rahmen hin.
H gegen UZ drehen: Umwerfer wandert nach außen vom Rahmen weg.

L im UZ drehen: Umwerfer wandert nach außen vom Rahmen weg.
L gegen UZ drehen: Umwerfer wandert nach innen zum Rahmen hin.

Umwerfer-Schwenkbereich fürs kleinste Kettenblatt einstellen.

H und L Schraube
Abstand zum Inneren Leitblech
  1. Schalte vorne auf das kleinste Kettenblatt und hinten auf das Größte. Das ist mit Absicht extreme Einstellung!
  2. Stelle den Umwerfer über die L-Schraube nun so ein, dass die Kette gerade so am inneren Leitblech vorbeiläuft ohne zu schleifen.
  3. Der Abstand zur Kette sollte bei etwa 1 mm liegen.

Schwenkbereich fürs größte Kettenblatt einstellen

Abstand zum äußeren Leitblech
  1. Schalten vorne auf das größte Kettenblatt und hinten auf das kleinste. 
  2. Stelle den Umwerfer mit der H-Schraube nun so ein, dass die Kette gerade so am äußeren Leitblech des Umwerfers vorbeiläuft. 
  3. Bei dieser Einstellung muss der Abstand auch etwa 1 mm betragen.
  4. Jetzt überprüfen wir die Einstellungen! Bei einem korrekt eingestellten Umwerfer müssen sich auf dem mittleren Kettenblatt alle hinteren Gänge fahren lassen und zwar ohne, dass die Kette schleift.
  5. Achtung: Auch hier kannst du zusätzlich alles über die Einstellschrauben am Schalthebel feinjustieren. Es ist also ein Zusammenspiel aus Zugspannung und L und H-Schraube!

Bonustipp: Hochschalten klappt, beim runterschalten werden Gänge übersprungen.

WD-40 in die Schaltzughülle geben
An beiden Enden reinsprühen

Schaltet er vorne oder hinten nicht sauber runter, dann hängt der Zug eventuell in der Schaltzughülle. Sprühe dann einfach etwas WD-40 an die Zugführung und in die Schaltzughüllen. Über Nacht einwirken lassen und meine Schaltung lief wieder sehr sauber.

Umschlingungsgrad: Die B-Schraube

Die B-Schraube
Umschlingung: 5 mm Abstand

Zu guter Letzt gibt es hinten am Schaltwerk noch die sogenannte B-Schraube. Mit dieser Schraube veränderst du den Abstand des obere Schaltröllchens zu den Ritzeln. Das ist die Umschlingung. Schalte dazu hinten in den leichtesten Gang, also aufs größte Ritzel. Schraube sie herein oder heraus, um den Abstand einzustellen. Ich stelle den Abstand immer auf ca. 5 mm ein. Wichtig, größtes Ritzel (kleinster Gang hinten).

Abschließende Worte

Beim ersten Mal hab ich einige Zeit benötigt um meine Schaltung korrekt einzustellen. Du benötigst viel Geduld, aber du schaffst das auch! Es ist immer ein Zusammenspiel aus Zugspannung in Verbindung mit korrekten Anschlägen!

Artikelkategorie
Tags

Über mich

Bild
Hallo

Hallo, ich bin Marco und ich führe die Testberichte durch. Links zu Onlineshops sind Affiliatelinks und wenn du darüber etwas kaufst, so erhält dieses Projekt eine kleine Werbevergütung. Für dich ändert sich der Endpreis des Produkts nicht! Bitte den Adblocker abschalten, ich danke dir.

Infos über mich und wie du das Projekt unterstützen kannst.

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Entitäten können eingebettet werden.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.