Body

Heute habe ich ein Filament-Experiment zusammengefasst, das ich jetzt 1,5 Jahre lang laufen lassen habe. Um was es dabei ging erfährst du in diesem Artikel.

 

Experiment und Parameter

Bild
Kabelkette
Bild
Kettenglieder

Ich hatte bereits Ende 2018 einige Teile für meinen Ender 3(Test) gedruckt. Darunter war auch eine Kette für die Kabelführung. Was ich mich zu diesem Zeitpunkt gefragt habe ist, wie sich das gedruckte Teil verhält, wenn ich es längere Zeit etwas raueren Umständen aussetze.

Ich besaß ein Terrarium mit folgenden Parametern:

  • Temperatur mindestens 23° Grad.
  • Im Hochsommer bis 30° (wegen der Außentemperatur)
  • Eine hohe Luftfeuchtigkeit
  • Bewohner: Achatschnecken, Asseln, Tausendfüßler
  • Erde bzw. feuchte Erde, Pflanzen, Algen.

Das Kettenteil habe ich in dieses Terrarium gelegt und es hatte immer Kontakt zur feuchten Erde und war zeitweise auch halb vergraben. Das Teil verweilte bis jetzt im Terrarium was über 1,5 Jahre sind (ein Jahr und 11 Monate). 

Das Teil habe ich jetzt, vor 2 Wochen herausgenommen und genauer betrachtet.

Info: Da sich das Terrarium in einem Innenraum befand war das Teil also so gut wie keiner UV-Strahlung ausgesetzt.

 

Betrachtung des Kettenglieds und Fazit

Terrarium
Bild
Kettenglied
Bild
Schmutzig aber nicht beschädigt

Im Video zeige ich das Teil noch genau und drücke auch drauf um die Flexibilität zu zeigen. Es gibt keinerlei wirkliche Beschädigungen, nichts ist abgeplatzt oder abgebröckelt. Das Material(PLA) ist weiterhin flexibel und keineswegs spröde.

Das Experiment ist also positiv verlaufen. Die Parameter kennt ihr auch. ich habe noch ein paar weitere Experimente am laufen, mal sehen was da bei rauskommt.

Das hier verwendete Filament war das erste was ich je hatte und im genauen war es folgendes:

 

 

Video

 

Kategorie:

Comments