LUMIX G H-H025 25mm F1.7 - Objektiv im Test

LUMIX G H-H025 25mm F1.7
Listenpreis: EUR 199,00
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
EUR 167,02 bei Amazon
 

Produktgallerie

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Testbericht von mir. Ich habe mir ein neues Objektiv für meine LUMIX G81(Testbericht) gekauft und dieses stelle ich euch heute kurz vor. Es handelt sich dabei um das LUMIX-H-H025. Im genauen ist es ein 25 mm Objektiv mit einer Offenblende von F1.7. 

 

Lieferumfang

Lieferumfang des LUMIX G H-H025 25mm F1.7 30
Lieferumfang des LUMIX G H-H025 25mm F1.7 30
Lieferumfang des LUMIX G H-H025 25mm F1.7 

Im Lieferumfang ist neben der Anleitung und dem Objektiv auch eine Sonnenblende enthalten. Aber jetzt werfen wir einen Blick auf das Objektiv.

 


 

Das Objektiv

LUMIX G H-H025 25mm F1.7
LUMIX G H-H025 25mm F1.7
Objektiv mit Sonnenblende
LUMIX G H-H025 25mm Objektiv
LUMIX G H-H025 25mm Objektiv
LUMIX G H-H025 25mm Objektiv

Das Objektiv mit Sonnenblende wiegt gerade einmal 150 Gramm und das Objektiv ist ca 6,5 cm hoch und ca 7 cm breit. Damit ist das Objektiv sehr kompakt und auch gut für Reisen geeignet bei denen jedes Gramm zählt. Da es ein LUMIX G Objektiv ist, ist passt es auf ein Micro-Four-Thirds Bajonett (MFT). Das Objektiv hat mich etwa 160 Euro gekostet und ist damit für ein Objektiv noch relativ preiswert. Das Objektivgehäuse ist aus Kunststoff gefertigt, macht aber einen guten Eindruck auf mich. Die Verarbeitungsqualität macht aber trotzdem einen guten Eindruck auf mich und das Objektiv fühlt sich gut verarbeitet an.

 

Info: Bei der Blende gibt es oft Missverständnisse. Eine kleine Blendenzahl heißt, dass die physische Blende im Objektiv weit offen ist und die Tiefenschärfe gering ist. Erhöht sich die Zahl, so schleißt sich die physische Blende und die Tiefenschärfe nimmt zu. Eine kleine Blende hat aber auch den Vorteil, dass mehr Licht in das Objektiv fällt. D.h wenn es richtig schlechte Lichtverhältnisse gibt ist auch eine geringe Blende unter Umständen von Vorteil, weil die ISO dann nicht so stark erhöht werden muss.

Jetzt kommen wir aber noch zur Frage wieso ich mir noch ein 25 mm Objektiv kaufe, wenn ich bereits ein 12-60 mm Objektiv besitzt, welches die Brennweite von 25 mm bereits abdeckt. Der Grund hierfür liegt in der möglichen Offenblende von F 1.7. Je kleiner die Blendenzahl eines Objektivs ist, desto weiter geht die Blende auf und desto weniger Tiefenschärfe hat das Objektiv dann bei dieser Blende. Das ist besonders dann praktisch, wenn man Objekte vom Hintergrund freistellen will und zwar in der Form, dass der Hintergrund sehr unscharf ist. Einige Testbilder in FullHD findet ihr oben in der Bildergalerie.

Rose bei F 1.7
Rose bei F 1.7
Rose bei F 1.7

Kerze bei F 1.7
Kerze bei F 1.7
Kerze bei F 1.7

Als nächstes schauen wir uns die Schärfe anhand eines Testcharts an. Oben im Video bespreche ich die Ergebnisse.

Originaldateien RAW/JPG Testcharts als ZIP-Dateihttps://mega.nz/#!FFEWGaBL!jiPNArnnR2uIfzVxu9Uroxfidn6YjsMYjxSb1Z0onHs

 

Der Autofokus des Objektives ist gut, ist aber meiner Meinung nach nicht der schnellste. Schaut euch dazu einfach das Video oben an, dann seht ihr genau wie der Autofokus reagiert.  Für den Preis kann man da aber auch hier nicht meckern. Um den Autofokus zu demonstrieren habe ich auch hier wieder ein paar Testaufnahmen gemacht. Zum Abschluss habe ich mit einem Schwebestativ eine Tulpe gefilmt und dann auch noch ein paar Fotos davon gemacht. Im Video oben ist sehr gut zu sehen, welche Unschärfe bzw. Bokeh(Qualität eines Unschärfebereichs) die Blende F 1.7 erzeugt.

 

Ring
Ring
Ring
Linse
Linse
Linse

Eine Sache ist mir noch aufgefallen. Vorne am Objektiv ist eine Art Schutzring auf dem Gewinde auf welches die Sonnenblende geschraubt wird. Möchtet ihr also die Sonneblende aufstecken, so müsst ihr diesen Ring erst entfernen. Was genau das soll weis ich allerdings nicht. 

 

Mein Fazit

Ich bin mit dem Objektiv sehr zufrieden. Für diesen Preis ist das Objektiv definitiv eine gute Wahl und die Offenblende von 1.7 erlaubt eine gute Freistellung. Damit lassen sich Portraits sehr gut vom Hintergrund abheben, aber auch zum Filmen eignet sich das Objektiv sehr gut. Ich persönlich bin mit meinem neuen Objektiv vollkommen zufrieden und ich nutze es für Portraits und zum Filmen. Schaut euch am besten auch das Video zum Test an, denn dort gibt es einige Testaufnahmen.

Das war ein weiterer Testbericht von mir und ich hoffe er hilft euch weiter. 

Produkttyp: 

Neue Testberichte

Der beste 3D-Drucker für wenige Geld 2018 - Creatlity Ender 3 im Test

Der beste 3D-Drucker für wenig Geld 2018 - Creatlity Ender 3 im Test - (Ender 3 Serie 1)

Ich habe mir nach stundenlanger Recherche einen 3D-Drucker gekauft. Für mich persönlich ist der Creality Ender 3 das preiswerteste(und für den preis, das beste) Modell 2018. Im ersten Teil meiner Ender 3 Serie zeige ich euch den Aufbau. ...weiterlesen
HAICE MP3-Player

HAICE MP3-Player - Preiswerter Mp3-Player aus China im Test

Heute teste ich einen MP3-Player aus China von HAICE. Er kostet nur 30 Euro und in diesem Test schaue ich mir genau an was ein solch preiswertes Modell zu bieten hat. ...weiterlesen
Lilliput A7s Field-Monitor

Lilliput A7s Field-Monitor/Feld-Monitor im Test - Preiswerter externer Monitor für die Kamera

Der Lilliput A7s ist ein preiswerter Field-Monitor, welchen ich in meinem kleinen Studio nutze. Heute gibt es den großen Testbericht dazu. ...weiterlesen
Neewer Kamera-Slider

Neewer Kamera-Slider, Kameraschiene, Dolly im Test - Aus Carbonfaser und Aluminium

Nachdem mein selbst gebauter Slider nicht die gewünschten Ergebnisse gebracht hat, habe ich mir einen preiswerten Slider von NEEWER gekauft. Diesen habe ich ausführlich getestet. ...weiterlesen