BenQ InstaShow
Listenpreis: 1.098,99 €
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
1.098,99 € Bei Amazon
Body

Heute habe ich mir etwas Interessantes ausgeliehen, das BenQ InstaShow WDC10(USB+HDMI Version). Es handelt sich dabei um ein professionelles Präsentationssystem, welches sehr einfach einzurichten ist und von dem es momentan drei Varianten gibt. Das System richtet sich auch eher nicht an den Privatanwender sondern an Firmen, Konferenzräume, Unis etc.

 

 

Lieferumfang BenQ Instashow WDC10C

Lieferumfang BenQ InstaShow WDC10C

Oben sehen wir den Lieferumfang bestehend aus:

  • Aufbewahrungsbox im Metalllook(Cradle). Die Ummantlung ist auch aus Metall.
  • 2xButtons
  • Station mit Netzteil(USB) und UK/EU Adapter. 
  • HDMI-Kabel
  • USB-Verlängerungskabel
  • Kurzanleitung
  • Klebepad für die Montage der Station.
  • Schrauben für die Montage der Station. 
  • Klettband für die Montage der Station.

 

Wie immer gibt es ein ausführliches Video mit Unboxing, Setup, der Weboberfläche und mehr.

 

Anschlüsse & Setup

Bild
Station mit Anschlüssen
Bild
Buttons

Ich werde euch jetzt die Anschlüsse und das Setup zeigen. Das Funktionsprinzip des Systems ist recht simpel. Es gibt zuerst einmal die zentrale Sende- und Empfangsstation. Das System überträgt die Daten verschlüsselt per WLAN(802.11 ac) vom PC an die Station und dann an den Beamer. Der Netzwerk-Anschluss auf der Rückseite der Station dient dazu um per Netzwerkkabel auf das Webinterface zuzugreifen. Dies geht allerdings auch per WLAN. Das Webinterface zeige ich im Video genauer. Einen Resetknopf gibt es sowohl an der Station wie auch an den Buttons.

Bild
Sendestation am Beamer
Bild
Aktiv(blau)

Der Abstand zwischen Sendestation und den Buttons sollte nicht mehr als 8 Meter betragen damit die Verbindung stabil ist. Die Sendestation wird mit dem USB-Netzteil an den Strom angeschlossen. Alternativ geht auch die Stomversorgung über den Beamer, wenn dieser über einen USB-Anschluss mit 1.5 Ampere verfügt. In der Anleitung ist dies genau dokumentiert. Die ausführliche PDF verlinke ich euch unten bei den technischen Daten.

Das Setup ist generell sehr einfach. Nach dem Anschluss des Netzteils wird die Station mit dem HDMI-Kabel mit dem Beamer Verbunden. Das Licht der Station beginnt dann rot zu leuchten. Als nächstes wird der Button per USB mit dem Computer verbunden, da die Buttons die Stromversorgung generell über USB erhalten. Es liegt ein USB-Verlängerungskabel bei, da es z.B. Laptops gibt, wo HDMI und USB-Anschluss nicht nebeneinander sind. Danach wird dann noch das HDMI-Kabel des Buttons an den Computer angeschlossen.

Info: Es gibt an der Station(und im Webinterface) und an den Buttons einen Pairingknopf! Bei mir hat sich allerdings alles automatisch verbunden und ich musste nicht manuell eingreifen.

Station und Button verbinden sich nun automatisch und sobald dies abgeschlossen ist, leuchtet das Licht am Button und an der Station grün auf. Das dauert mit einstecken etwa 30 Sekunden. Es geht also sehr fix. Wenn wir jetzt den Button drücken, dann leuchtet dieser blau und der Bildschirminhalt des Laptops wird auf dem Beamer angezeigt. Fertig.

Präsentation mit einem Laptop

Wir können bis zu 16 Buttons mit der Station verbinden. Weitere Buttons kann man separat dazukaufen.

Buttons anzeigen

Ich habe einmal zwei Laptops, jeweils mit einem Button verbunden. Wenn ich jetzt am ersten Laptop etwas zeige und dann zum zweiten gewechselt werden soll, dann wird dazu einfach die Taste gedrückt und der Inhalt des zweiten Laptops wird vom Beamer angezeigt. Es gibt dabei so gut wie keine Verzögerung bzw. der Wechsel geschieht innerhalb von gefühlten 0,5 Sekunden.

Ich habe im Test(siehe Video) absichtlich einmal zwei Laptops angeschlossen, welche eine unterschiedliche Auflösung verwenden(1080P und 720P). Wie ihr im Video seht, funktioniert das problemlos.

Info: Ich empfehle euch zuerst den USB-Stecker des Buttons einzustecken und dann den HDMI-Stecker!

Die Sendestation kann auch fest montiert werden. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. Auf der Unterseite befindet sich eine Montageplatte die durch Drehen abgenommen werden kann. Diese Platte kann jetzt an die Wand geklebt oder geschraubt werden. Außerdem liegt noch ein Klettband bei, mit der wir Station auch an einem Tischbein oder ähnlichem befestigen könnten.

Bild
Station/Montage
Bild
Klettband

Für die Aufbewahrung der Buttons und Kabel gibt es dann noch einen schicken Behälter mit Metalldesign. Die Ummantlung ist auch aus Metall und der Behälter wiegt 648 Gramm(ohne Inhalt). Er ist 16,5 cm hoch, 9,7 breit und 8,9 cm lang.

Bild
Aufbewahrung
Bild
Schicke Aufbewahrung

 

Für wen ist das System? Vorteile?

Wer nur einen Laptop mit einem Beamer nutzt, der fragt sich nun sicher wo da jetzt der Vorteil liegt? Man könnte den Laptop ja auch direkt mit dem Beamer verbinden und fertig. Das war auch mein erster Gedanke, aber das habe ich einmal genauer untersucht.

Zwei Laptops

Dieses System richtet sich besonders an ein professionelles Umfeld wie z.B. Firmen. Es sind keinerlei Treiber, Software oder Internet für das System nötig! D.h es funktioniert ohne Probleme mit Mac, Linux und Windows. Der Knopf wird eingesteckt und es funktioniert! Das Setup ist also sehr schnell und die Handhabung einfach. Eine Präsentation mit mehreren Computern wird dadurch sehr einfach und es ist kein Umstecken verschiedener Laptops nötig. Dabei gibt es nämlich oft Probleme, was den Fluss der Präsentation stört. Es gibt also keine Wartezeit wegen irgendwelcher technischen Probleme die durch den Wechsel z.B von VGA zu HDMI etc. entstehen können.

Da wir mehrere Buttons verbinden können, ist es problemlos möglich, dass die einzelnen Vortragenden per Knopfdruck hin und her wechseln können. Das geht schnell und ermöglicht einen reibungslosen Ablauf. 

In vielen Firmen ist es aufgrund der IT-Sicherheitsmaßnahmen außerdem nicht möglich oder erlaubt Präsentationen einfach per USB-Stick mitzubringen und an Firmenrechner anzuschließen. Auch das ist ein Vorteil von InstaShow, denn es wird lediglich ein eigener Laptop verbunden, welcher aber keinen Zugriff auf das Firmennetzwerk hat.

Wir sehen also, dass es einige sehr interessante Vorteile für den Professionellen Einsatz in Konferenzräumen etc. gibt.

 

Weboberfläche

Weboberfläche

Es gibt eine Weboberfläche, welche ich euch im Video oben genau zeige, siehe Kapitel. Darüber können wir z.B.

  • Neustart per Zeitplan.
  • WLAN deaktivieren.
  • IP vergeben oder DHCP nutzen.
  • Firmware updaten.
  • Kopplung starten. Nützlich, wenn die Station außer Reichweite installiert wurde.
  • WPA und WPA-Enterprise wählen.
  • Zeit einstellen
  • Passwort ändern! Das Standardpasswort ist 0000 und der Benutzer "admin". Änder das Passwort unbedingt!

 

Technische Datenübertragung

Wichtige Daten

  • Verschlüsselte Datenübertragung: Hohe Sicherheit dank AES 128-Bit-Sicherheitsverschlüsselung und WPA2-Authentifizierungsprotokoll
  • HDMI überträgt auch Ton!
  • HDMI bis zu FullHD(1080P) Auflösung mit 60Hz.
  • Mit Hilfe von EDID konfiguriert InstaShow die Einstellungen des Quell-Notebooks automatisch passend zur Auflösung des Anzeigegerätes
  • WLAN 802.11 ac. WPA und WPA-Enterprise möglich.
  • Reichweite 8 Meter
  • HDMI 1.4, kompatibel mit HDCP
  • Bis zu 16 Buttons

Handbuch Deutsch: https://www.benq.eu/content/dam/b2c/de/campaign/instashow/download/wdc10-installation-guide.pdf

Seite des Herstellers: https://www.benq.eu/de-de/campaign/instashow.html

Weiteres

  • Es gibt eine Version mit USB-C(WDC10C) und eine mit normalem großen USB+HDMI(WDC10)
  • Bei USB-C gibt es kein HDMI-kabel und alles Läuft über den USB-C Anschluss!
  • Bis zu 16 Buttons mit einem Receiver(Station) möglich.
  • Button rot beim Koppeln, blau wenn alles verbunden ist, grün wenn aktiv.
Info: Wenn ihr die Infos nicht seht, dann habt ihr einen Ad-Blocker installiert. Es wäre nett, wenn ihr diesen für diese Seite deaktiviert, da es mein Projekt ohne Werbeeinblendungen nicht gäbe. Danke.

Es gibt auch noch eine Version die Split-Screen erlaubt.

 

InstaShow mit normalem USB(USB-A) und HDMI-Stecker

 BenQ InstaShow WDC10

 

InstaShow mit USB-C:

 BenQ Instashow WDC10C

 

InstaShow mit SplitScreen und mehr:

 BenQ Instashow WDC20

 

Fazit

InstaShow WDC10 kostet mit zwei Buttons etwa 1200 Euro und richtet sich hauptsächlich an ein professionelles Umfeld wie Firmen oder Institutionen, welche auf die bereits genannten Vorteile wert legen. Diese habe ich bereits alle erörtert. Das InstaShow System ist sehr einfach in der Handhabung und da es kabellos überträgt müssen keine langen Kabel vom Beamer im Raum verlegt werden.

Am sinnvollsten ist es vermutlich die Station direkt beim Beamer zu installieren. Wenn dann eine Präsentation ansteht, bringt jeder seinen Laptop mit, die Buttons werden eingesteckt und dann geht es direkt los. Simpel, schnell und einfach. Auch Präsentationen, welche von mehreren Personen gehalten werden, können durch den einfachen Wechsel per Knopfdruck besser gestaltet werden. Im Übrigen ist es auch möglich andere Geräte, welche über einen HDMI-Ausgang verfügen anzuschließen.

Jetzt wisst ihr über den Sinn und Zweck, sowie die Vorteile des Systems Bescheid und könnt euch eure eigene Meinung bilden.

Das war ein weiterer Testbericht von mir und ich hoffe er hilft dir weiter.

 

 

Über mich

Bild
Hallo

Hallo, ich bin Marco und ich führe die Testberichte durch. Links zu Onlineshops sind Affiliatelinks und wenn ihr darüber etwas kauft, so erhält dieses Projekt eine kleine Werbevergütung. Für euch ändert sich der Endpreis des Produkts nicht! Bitte den Adblocker abschalten, ich danke dir.

Infos über mich und wie du das Projekt unterstützen kannst.

Comments

Unsere Produkt Bewertung

Verarbeitung:
Ausstattung:
Preis/Leistung:
Gesamtwertung:0.00 von 6 Punkten
Listenpreis: 1.098,99 €
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert 1.098,99 € € bei Amazon

Für weitere Bewertungen bitte hier klicken

Neue Testberichte

Produkt Test OneOdio Pro-50 Kopfhörer
Der OneOdio Pro-50 Kopfhörer im Test - Verbinden mit einem zweiten Kopfhörer möglich!

Der OneOdio Pro-50 Kopfhörer ist ein Kopfhörer, welchen wir mit einem zweiten verbinden können um so gemeinsam Musik oder ein Hörbuch zu hören.

Produkt Test OLIGHT Warrior M2R Pro und die I5T 102
OLIGHT Warrior M2R Pro und die I5T im Test - LED-Taschenlampen im Test

Ich werde mir jetzt die zwei Taschenlampen genau anschauen. Funktionen, technische Daten, Verarbeitung und dann gibt es noch den Lichttest.

Neue Testberichte

Der OneOdio Pro-50 Kopfhörer ist ein Kopfhörer, welchen wir mit einem zweiten verbinden können um so gemeinsam Musik oder ein Hörbuch zu hören.

Ich werde mir jetzt die zwei Taschenlampen genau anschauen. Funktionen, technische Daten, Verarbeitung und dann gibt es noch den Lichttest.

Ein weiteres preiswertes Stativ im Test. Heute das ESDDI TP60 Set.
Ich vergleiche heute die Prozis Mini Sensit mit der großen Sensit Smart-Waaage (Smart-Scale).