3D-Drucker - Ender Serie 17 - Infill verstehen(CURA)

Ender Serie 17 - Infill verstehen(CURA)

Heute widme ich mich dem "Infill" bei 3D-Modellen. Der Infill ist im Endeffekt die Innere Füllungsstruktur, denn in aller Regel werden Modelle nicht komplett 100% solide gedruckt, da dies erstens viel länger dauert und extrem viel Filament verbraucht. Diese Füllstruktur hat einen großen Einfluss auf die Stabilität des Modells.

 

 Meine Testdrucke

Testdrucke, Infill
Testdrucke, Infill
Testdrucke, Infill

Meine drei Testdrucke wurden mit folgenden Parametern erstellt. Von links nach rechts:

  • 20% Zig-Zack, 3mm Wall
  • 5% Concentric, 1,2mm Wall
  • 5% quarter cubic, 1,2mm Wall
  • 30% Cubic, 1,2 mm Wall

 

Infill Strukturen/Muster

Die verschiedenen Strukturen habe verschiedenen Anwendungszwecke. Ich habe die aktuellen Strukturen einmal als Übersicht zusammengetragen.

Infillstrukturen in Cura 4.5
Infillstrukturen in Cura 4.5
Infillstrukturen in Cura 4.5

Folgende Strukturen sind momentan(Cura 4.5) verfügbar. Das kann sich jedoch mit der Zeit ändern. Ich nutze momentan Cura 4.5

  • Grid: Strong 2D Infill
  • Lines: Quick 2D Infill
  • Triangles: Strong 2D Infill
  • Tri-hexagon: Strong 2D Infill
  • Concentric: Flexibler 3D Infill
  • Cubic: Strong 3D Infill
  • Cubic (Subdivision): Strong 3D Infill (benötigt weniger Material als cubic)
  • Octet: Strong 3D Infill
  • Quarter cubic: Strong 3D Infill
  • Zig-zag: Gitterstruktur Infill, diagonale Struktur.
  • Cross: Flexibler 3D Infill
  • Cross 3D: Flexibler 3D Infill
  • Gyroid Infill

Anwendungsbereiche

  • Strong 2D Infills funktionieren bei simplen Modellen die keine spezielle Stabilität benötigen.
  • Quick 2D Infills können für den schnellen Druck genutzt werden. Die Modelle sind nicht sehr stabil.
  • Strong 3D Infills sorgen dafür, dass Modelle in alle Richtungen gleichmäßig stabil sind.
  • 3D Concentric eignen sich für flexible Materialien.  

Cura Dokumentation zu Infills: https://support.ultimaker.com/hc/en-us/articles/360012607079-Infill-sett...

Info: Zig-zack wird in der Dokumentation ohne Typ angegeben. Ergibt bei einem höheren Infill aber auch stabile Modelle, siehe Testdruck.

 

Fazit und Erfahrungswerte

Wall Thickness
Wall Thickness
Wall Thickness
Infill
Infill
Infill

Die Infillmuster sind unter anderem für die Stabilität des Modells verantwortlich. Bei flexiblem Material hingegen wählen wir dementsprechend passende Strukturen aus, da wir hier beabsichtigen, dass sich das Modell biegen kann bzw. flexibel ist. Je nach Anwendungsfall kann das aber auch bei nicht flexiblem Material eventuell gewünscht sein.

Für sehr stabile Modelle sind Strong 3D Infills wie "quarter cubic" oder "cubic" empfehlenswert. Wie dicht die Muster im Inneren sind legen wir mit der Infillstärke in Prozent fest. Außerdem können wir die Wandstärke der Linien des Infills über die "Infill Wall thickness" festlegen. Um die Außenwand dicker zu drucken erhöhen wir den "Wall Thickness" Wert.

Für simple Dekorationsobjekte reicht auch ein niedriger Infill Prozentwert und ein 2D-Infilltyp aus. Für Objekte die mechanischer Kraft oder Gewicht ausgesetzt werden ist ein Strong 3D Infill mit höherem Infill-Prozentwert empfehlenswert. Unten im Bild seht ihr z.B. den Druck eines Kopfhörerhalters bzw. die Schraube, welche mir beim Drehen abgebrochen ist. Um dies zu verhindern habe ich später dann den Infill und die Wall Thickness erhöht.

Bei transparentem Material ist der Infill außerdem sichtbar, was ja an sich logisch ist. Wer hier also Wert auf ein entsprechendes Aussehen legt, der muss hier die entsprechenden Werte setzen.

Gebrochen/mechanische Belastung
Gebrochen/mechanische Belastung
Gebrochene Schraube
Transparent
Transparent
Transparent

Dieser Artikel hat euch hoffentlich dabei geholfen den Infill besser zu verstehen und ihr solltet nun wissen, wann ihr welchen Infilltyp und welche Stärke benötigt. Mehr Infill benötigt nämlich auch immer mehr Filament und erhöht somit auch den Preis des Drucks. Viel Erfahrung hilft natürlich mit der Zeit alles noch besser abzuschätzen.

Das war ein weiteres Video meiner Ender 3 3D-Drucker Serie und ich hoffe es hat dir weitergeholfen. Wie immer gibt es noch ein Video zum Artikel.

Video zum Artikel

 

Tags: 

Kategorie: 

Weitere Artikel

Meine Erfahrung mit Alexa und dem Amazon Echo Dot 3

1 Jahr Alexa - Meine Erfahrung mit Alexa und dem Amazon Echo Dot 3

Seit einem Jahr besitze ich einen Echo Dot 3 und nutzen den auch täglich. Heute will ich einmal von meinen Erfahrungen berichten und wofür ich das Gerät einsetze. ...weiterlesen
Seams verstehen(CURA)

Ender Serie 16 - Seams verstehen(CURA)

Heute erkläre ich das Thema "Seams" (Z-Seam alignment) einmal genau. Was bewirkt die Einstellungen und wie können wir diese unschönen "Hubbel" verringern/minimieren? ...weiterlesen
Ergonomie 02 - Richtig Sitzen

Ergonomie 02 - Richtig Sitzen am PC und Ergonomie mit Maus & Tastatur

Heute gibt es den zweiten Teil meiner kleinen Ergonomie-Serie. Den ersten Teil findet ihr hier: Ergonomie 01 - Bürostuhl Kaufberatung. ...weiterlesen
Filament lagern

Ender Serie 15 - Filament lagern? Meine Erfahrung.

Wie lagere ich mein Filament? Was passiert bei falscher Lagerung? Ich habe es einmal ausprobiert. ...weiterlesen